Icon Breadcrumb Sie sind hier:




TH Deggendorf  |  13.04.2018  |  13:46 Uhr

Deutschlandstipendien: "Eine win-win Situation für beide Seiten"

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken








Im Rahmen der Jobmesse "First Contact" versammelten sich am 10. April 83 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Technischen Hochschule Deggendorf (THD). Alle haben sich eines der begehrten Deutschlandstipendien gesichert. In den Deggendorfer Stadthallen trafen sie zur Übergabe der Stipendienurkunden auf ihre Förderer, die die Hälfte der diesjährigen Stipendiensumme von rund 300 Tausend Euro zur Verfügung stellen.

Zum achten Mal wurden heuer Deutschlandstipendien an Studierende der THD vergeben. Die Jobbörse lieferte den feierlichen Rahmen für die offizielle Übergabe der Stipendienurkunden. Dafür trafen Vertreter der Hochschule und der Förderer auf die Stipendiatinnen und Stipendiaten. "Das Deutschlandstipendium ist eines der erfolgreichsten Stipendienmodelle an der THD. Die offizielle Übergabe der Urkunden ist für alle ein großer Tag. Durch die hohe Anzahl an Förderern ist es in Deggendorf möglich, Studierende aus jedem Studiengang zu unterstützen", freut sich Stefanie Möginger, Ansprechpartnerin für das Deutschlandstipendium an der THD, über den Erfolg der diesjährigen Stipendienrunde. Das große Interesse spricht für die Vorteile des renommierten Stipendienmodells. Rund 500 Bewerbungen sind bis Ende Februar eingegangen. Die Zahl der zu vergebenden Plätze richtet sich nach der Zahl der Förderer, die jedes Jahr steigt.



Für Dr. Bernd Köck, CEO der ifb Eigenschenk GmbH, ist die Unterstützung von insgesamt drei Deutschlandstipendien selbstverständlich: "Jungen, hoch motivierten und bestmöglich ausgebildeten Nachwuchsakademikern aus der Region finanziell unter die Arme zu greifen sehen wir als Unternehmen im Rahmen unseres Verständnisses von Nachhaltigkeit als gesellschaftliche Verpflichtung an. Als eines der größten Ingenieurbüros im süddeutschen Raum können wir hier nicht nur die studentischen Leistungen honorieren, sondern haben auch die Chance sehr früh mit dem so dringend benötigten Nachwuchs in der Baubranche in Kontakt zu kommen, den Studenten den so wichtigen Blick bzw. Bezug zur Praxis zu ermöglichen und gleichzeitig auch potenzielle neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom eigenen Unternehmen zu überzeugen – kurz gesagt: eine win – win Situation für beide Seiten."

Das von der ifb Eigenschenk GmbH geförderte Deutschlandstipendium durfte Alexander Birk, Student im Studiengang Umweltingenieurwesen, entgegennehmen. Aus Sicht eines Studierenden sagt er: "Beworben habe ich mich für das Deutschlandstipendium, da es neben der finanziellen Unterstützung eine super Chance bietet erste Schritte ins Berufsleben zu machen. Man knüpft wichtige Kontakte zu seinem Förderer und lernt auch andere Firmen kennen. Es freut mich, dass meine Leistungen und mein Engagement durch das Deutschlandstipendium unterstützt werden." Mit der Überreichung der Urkunden an die Studierenden startet offiziell die Förderperiode. Über ein Jahr können sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten nun über eine monatliche Finanzspritze freuen.

Beim Deutschlandstipendium erklären sich Förderer bereit, Studierende für ein Jahr mit einem monatlichen Betrag in Höhe von 150 Euro zu unterstützen. Das Besondere: Das Stipendium wird vom Bund ko-finanziert und um nochmals 150 Euro aufgestockt. Das Deutschlandstipendium fördert begabte und engagierte Studierende an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland. Neben guten Noten zählen bei der Vergabe auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen. Um die Abwicklung kümmert sich jede Hochschule selbst. Begabte Studierende können so gefördert und alle Beteiligten - Förderer, Hochschule und Stipendiaten - enger vernetzt werden.

Folgende Förderer sind dieses Jahr am Deutschlandstipendium beteiligt:
Alumni Net e.V, b-plus GmbH, congatec AG, Continental Automotive GmbH,
dab: Daten-Analysen & Beratung GmbH, Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider GmbH & Co.KG, Dr. Johannes Heidenhain GmbH, FERCHAU Engineering GmbH, First Contact e.V., Flottweg SE, Förderverein European Campus Rottal-Inn,
Dipl.-Ing. Josef Gottanka GmbH & Co. Bau-KG, Haas Fertigbau GmbH, ifb Eigenschenk GmbH, IGK Ingenieurgesellschaft Klein mbH, InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, J.C. Römerstiftung, Kellhuber GmbH, Knorr Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Kermi GmbH, Lindner Group KG, MAN Diesel & Turbo SE, MANN + HUMMEL GmbH, Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co.KG, msg systems ag, Oswald Stiftung, Parat Beteiligungs GmbH, Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Rechtsanwälte Weiß und Wiesmeier, Schott AG, Siemens AG, Smurfit Kappa GmbH, Sparkasse Rottal Inn / Sparkassen-Stiftung Rottal-Inn, Strabag AG, SUMIDA Components & Modules GmbH, Vector Informatik GmbH, Verein der Freunde und Förderer des Technologie Campus Cham, VR Bank Rottal-Inn eG, Wacker Chemie AG,
Webasto Convertibles GmbH, Wimmer GmbH & Co. Investitions KG
Wolf System GmbH, Zeidler-Forschungs-Stiftung, ZF Friedrichshafen AG,
Zwiesel Kristallglas AG

Förderer des European Campus Rottal-Inn:
Förderverein European Campus Rottal-Inn, Oswald Stiftung, Rechtsanwälte Weiß und Wiesmeier, Sparkasse Rottal-Inn/Sparkassen Stiftung Rottal Inn, VR Bank Rottal-Inn eG, Wimmer GmbH & Co. Investitions KG

Hauptsponsoren:
Alumni Net e. V. (4 Stipendien)
congatec (3 Stipendien)
Flottweg SE (4 Stipendien)
Förderverein European Campus (3 Stipendien)
ifb Eigenschenk GmbH (3 Stipendien)
InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG (3 Stipendien)
J.C.Römerstiftung (3 Stipendien)
Vector Informatik GmbH (5 Stipendien)






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






 - Veronika Bartl

Ich kann mich noch ziemlich gut erinnern, dass meine Mutter schon immer darauf geachtet hat...



 - Maria Lederer

Alternatives Wohnen im Landkreis Passau – Die entstehende Hausgemeinschaft am Jochenstein in...



 - JVA Passau

"Justizvollzugsanstalt Passau" – fast wäre ich an dem unscheinbaren Gebäude mitten in der...



Die Technische Hochschule Deggendorf wird um eine Fakultät für Digitalisierung erweitert. − Foto: Binder/Archiv

Die Technische Hochschule Deggendorf soll erneut erweitert werden. Wie das Kabinett in München am...



Sarah Schöllhammer mit ihrem Betreuer Stephen Gibb (UWS) und mit einem Doktorhut (Foto unten), auf dem ihr Promotionsthema als Design Thinking Prototyp dargestellt ist und den sie von ihren Kollegen überreicht bekommen hat. − Foto: THD

Sarah Schöllhammer ist die erste weibliche Absolventin der Technischen Hochschule Deggendorf (THD)...







Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver