Icon Breadcrumb Sie sind hier:




Uni Passau/Myanmar  |  04.01.2018  |  10:43 Uhr

Passauer bei Tagung an der Universität Yangon in Myanmar

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Chancen und Herausforderungen einer Demokratisierung Myanmars waren Thema der zweiten Wissenschaftsforum-Myanmar-Konferenz an der Universität Yangon in diesem Jahr. Für die Universität Passau nahmen daran Prof. Dr. Rüdiger Korff (Südostasien-Studien), Prof. Dr. Oliver Hahn (Kommunikation) und Dr. Dagmar Hellmann-Rajanayagam (Südostasien-Studien) teil.

Aus dem deutschsprachigen Raum kamen zudem Prof. Dr. Wolfram Schaffar und Rainer Einzenberger von der Universität Wien. Außerdem nahm eine große chinesische Delegation der Universitäten Yunnan, Kunming, Sichuan, Tsinghua und Leshan teil. Die Konferenz wurde von der Hanns-Seidel-Stiftung teilweise gefördert.

Die Diskussionen zu den einzelnen Präsentationen über Militär, Religion, Medien, Wirtschaft und internationale Vernetzung verliefen intensiv und fruchtbar, heißt es in einer Presseinformation der Uni Passau. Interessant sei auch der Austausch mit den chinesischen Kollegen gewesen.

In den anschließenden Besprechungen mit den Kolleginnen der Abteilungen Internationale Beziehungen und Geschichte wurden vor allem zwei Themen angesprochen: Das seit 2014 bestehende Memorandum of Understanding (MoU) zwischen der Yangon Universität und der Universität Passau wurde als äußerst erfolgreich in Bezug auf die wissenschaftliche Kooperation und den Studierendenaustausch angesehen. Die Kolleginnen sind an einer Verlängerung des MoU nach dessen Auslaufen in zwei Jahren sehr interessiert und baten, dementsprechend bei der Uni Passau aktiv zu werden.

Insbesondere bat Prof. Mo Mo Thant, Head of Department for History an der Universität Yangon, die schon einige Male Gast bei den Südostasien-Studien in Passau war, darum, bei der Reform und Umstrukturierung des Studiengangs Geschichte an ihrer Uni mitzuarbeiten. Auch die Sozial- und Politikwissenschaft sind dieser Abteilung zugeordnet. Hellmann hat während eines DAAD-Lektorats 2014 bis 2015 bereits Vorarbeiten dazu in Angriff genommen. Ein Workshop zur Planung der weiteren Zusammenarbeit ist für Mai vorgesehen. − red






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






Medizin studieren soll bald auch in Niederbayern möglich sein. −Symbolfoto: dpa

Niederbayern rüstet sich gegen gegen den Ärztemangel auf dem Land. In Metten soll daher einen...



Alexander Fürstberger

Studenten wird viel nachgesagt: Faul, feierwütig und ständig pleite seien die angehenden Akademiker...



Die grau schraffierte Fläche markiert das Areal, auf dem der Erweiterungsbau entstehen soll. Wie das "neue Gesicht" der Universität genau aussehen wird, wird sich nach dem Architektenwettbewerb zeigen, der im Zuge der weiteren Planungen durchgeführt wird. −Foto: Symbolbild Universität Passau

Jetzt ist es amtlich, die Erweiterung der Universität auf dem Spitzberg von oberster Stelle...



Viel Werbung macht der European Campus für ein Studium. Beim Frühstudium können sich Gymnasiasten nun wieder selbst ein Bild vom Studium machen. −Foto: Gerleigner

Ab Anfang Oktober startet zum zweiten Mal das Frühstudium am European Campus Rottal-Inn (ECRI)...



Die Studenten gaben Minister Sibler einen Einblick in ihre Arbeit im neuen Labor für Systeme zum autonomen Fahren. −Foto: Augustin

Die Vereinigung von Forschung und Lehre wird an der Technischen Hochschule Deggendorf groß...







Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver