Icon Breadcrumb Sie sind hier:




Uni Passau  |  30.06.2018  |  13:53 Uhr

Symposium: Internationalisierung im Fokus

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 19
  • Pfeil
  • Pfeil




Im Rahmen eines Kooperationsabkommens zwischen der Zhejiang International Studies University, des LFZ Shanghai und der Universität Passau fand ein Symposium zum Thema "Lernräume und Berufswahlmotivation" statt, das von Prof. Dr. Christina Hansen (Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik) geleitet wurde.
Im Mittelpunkt der Tagung standen zwei Forschungsprojekte, die von den Kooperations-partnern in den nächsten Jahren wissenschaftlich bearbeitet werden: Das Projekt (Virtuelle) Lernräume beschäftigt sich mit den vielschichtigen Lesarten und Anforderungen an einen Bildungsraum. "Vor dem Hintergrund von Social Media und Mobile learning steht die Gestaltung physischer und virtueller Lernräume vor besonderen Herausforderungen. Methoden, Lernwege oder -strategien der Lernenden verändern sich mit den Medien, was bedeutet, dass pädagogische Interventionen angepasst werden und professionelle Kompetenzen an diese neuen Anforderungen angepasst werden müssen", führt Prof. Hansen aus.
Insbesondere Berufswahlmotive sind indirekt verknüpft mit berufsbildbezogenen Einstellungen, Wahrnehmungen und Anforderungen, so Prof. Hansen weiter. "Deshalb ist das zweite Projekt zum Thema Berufswahlmotive und Professionalisierungsprozesse in der Lehrerbildung für uns ein wichtiger Baustein für die Ausgestaltung von Lehrerbildungs-strukturen". Das Projekt ist als internationale Vergleichsstudie zwischen sieben Nationen angelegt und wird fünf Jahre dauern. Neben Israel, Südafrika, Schweiz, Österreich, Deutschland und Israel ist China ein teilnehmender Partner, die Projektleitung hat Prof. Hansen.
Die chinesische Delegation wurde von Prof. Daniela Wawra, Vizepräsidentin für internationale Beziehungen, und Prof. Matthias Brandl, wissenschaftlicher Sprecher des Zentrums für Lehrerbildung und Fachdidaktik, begrüßt. Die Universität unterstützt die Ausrichtung des Symposiums und sieht es als einen wichtigen Beitrag für die Internationalisierung der Lehrerbildung.
Am ersten Tag des Symposiums gaben Hu Daoming (Vizeleiter des LFZ Shanghai sowie Li Min (Vizeleiterin der Abteilung für Forschung und Entwicklung) einen Einblick in die aktuellen Arbeiten aus internationalen Forschungsprojekten zum Thema Professionalisierung der Lehrerbildung in Shanghai. Vorbereitet wurde eine Gastdozentur von Prof. Hansen für die kommenden beiden Jahre in China. Der Tag endete mit einer Einführung in das DILab, in denen sich die chinesische Delegation unter der Leitung von Dr. Müller und Dr. Köstler einen Eindruck über die Zugänge zur Digitalisierung in der Lehrerbildung an der Universität Passau machen konnten. Am nächsten Tag besuchte die Delegation ein Gymnasium in München, das mit dem "Lernhauskonzept" pädagogische Ansprüche einer modernen Lernkultur mit innovativer Schularchitektur verknüpft. Das nächste Treffen der Forschungsgruppe findet im November 2018 in Shanghai statt. -red






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






 - Veronika Bartl

Ich kann mich noch ziemlich gut erinnern, dass meine Mutter schon immer darauf geachtet hat...



 - Maria Lederer

Alternatives Wohnen im Landkreis Passau – Die entstehende Hausgemeinschaft am Jochenstein in...



 - JVA Passau

"Justizvollzugsanstalt Passau" – fast wäre ich an dem unscheinbaren Gebäude mitten in der...



Die Technische Hochschule Deggendorf wird um eine Fakultät für Digitalisierung erweitert. − Foto: Binder/Archiv

Die Technische Hochschule Deggendorf soll erneut erweitert werden. Wie das Kabinett in München am...



Sarah Schöllhammer mit ihrem Betreuer Stephen Gibb (UWS) und mit einem Doktorhut (Foto unten), auf dem ihr Promotionsthema als Design Thinking Prototyp dargestellt ist und den sie von ihren Kollegen überreicht bekommen hat. − Foto: THD

Sarah Schöllhammer ist die erste weibliche Absolventin der Technischen Hochschule Deggendorf (THD)...







Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver