Icon Breadcrumb Sie sind hier:




Universität Passau  |  17.06.2015  |  06:00 Uhr

Benefizaktion: Studenten leisten Schwitztag bei 30 Grad

Lesenswert (4) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Auf Hochglanz schrubben Studentin Viktoria Zunterer und Rechtsreferendar Uli Gatzka im Leo-Fell Autos bei Carfunkel in Kohlbruck.

Auf Hochglanz schrubben Studentin Viktoria Zunterer und Rechtsreferendar Uli Gatzka im Leo-Fell Autos bei Carfunkel in Kohlbruck.

Auf Hochglanz schrubben Studentin Viktoria Zunterer und Rechtsreferendar Uli Gatzka im Leo-Fell Autos bei Carfunkel in Kohlbruck.


Party machen und chillen, dazwischen ein bisschen Lehrbücher wälzen – dieses Image von den eher faulen Studentinnen und Studenten in Passau war einmal. Bereits bei und nach dem verheerenden Hochwasser 2013 haben die jungen Wahl-Dreiflüssestädter eindrucksvoll bewiesen, dass sie zupacken wollen und können, wenn es ums Helfen geht. Einen weiteren Beweis dafür erbrachten sie am Samstag bei ihrem zweiten Schwitztag. Temperaturen um die 30 Grad passten ideal zum Motto der Benefiz-Aktion. "Die sind der Hammer", schwärmte Bärbel Trips, eine der "Arbeitgeberinnen" und Spenderinnen.

Die 53-jährige Lehrerin an einer Mittelschule im südlichen Landkreis Passau freut sich über jede Hilfe im Haushalt und rund ums Auto. Selbst zu 50 Prozent schwerbehindert, der Ehemann obendrein durch eine schwere Verletzung an einer Hand aktuell erheblich gehandicapt – da bleibt viel liegen und unerledigt, wie die Passauerin erklärt. Umso mehr gelegen kam ihr die zweite Auflage des Schwitztags. Vier Studentinnen und einen technischen Mitarbeiter der Uni hat sie verpflichtet, die Garage zu reinigen, im Kellerabteil der Mietwohnung in Passau-Neustift für Ordnung zu sorgen und das Auto rundum zu säubern. "Ein Wahnsinn, mit welchem Elan die ans Werk gehen", zeigt sich die Auftraggeberin begeistert. Der schweißtreibende Einsatz ist Bärbel Lips auch ein entsprechendes Honorar wert. 150 bis 200 Euro kündigt sie – trotz begrenzter finanzieller Möglichkeiten, auch bedingt durch die Arbeitslosigkeit ihres Mannes – als Spende zugunsten der sozialen Aktivitäten der beiden Hochschulgruppen und Veranstalter "Aktion Augen auf! e.V." und "Leo Club Dreiflüssestadt Passau" an.

Rundherum zufrieden war die Passauerin Bärbel Lips (M.) von der Leistung der Schwitztag-Akteurinnen Lena Böhnke (r.) und Christina Brünz.

Rundherum zufrieden war die Passauerin Bärbel Lips (M.) von der Leistung der Schwitztag-Akteurinnen Lena Böhnke (r.) und Christina Brünz.

Rundherum zufrieden war die Passauerin Bärbel Lips (M.) von der Leistung der Schwitztag-Akteurinnen Lena Böhnke (r.) und Christina Brünz.


Das motiviert Christina Brünz (26) und Lena Böhnke (22), die am Samstag um 10 Uhr bestens gelaunt angerückt sind, noch zusätzlich. Während sie das Garagenfenster putzen und den Betonboden fegen, nennen die beiden Kulturwirtschaft-Studentinnen ihre Beweggründe, warum sie bei Traum-Badewetter zu Schwamm und Besen greifen. "Wir Studenten wollen helfen", betont Christina und erinnert an die "unglaubliche Situation" vor etwas über zwei Jahren nach der Flut in der Passauer Altstadt. Sie hätten damals alles gemacht, was angefallen sei, und damit die Bevölkerung regelrecht überrascht. "Die Leute konnten gar nicht glauben, dass wir Studenten helfen", beschreibt die Allgäuerin ihre Erfahrung. Daraus sei die Idee geboren worden, diese Hilfe in irgendeiner Weise fortzuführen. Den Schwitztag, im vergangenen Jahr erstmals durchgeführt, sieht Christina zudem als Versuch, die Passauer Bürger und die Studierenden für einen Tag in Kontakt zu bringen. Da wollte auch Sven Herzel (39), ursprünglich Hamburger und seit vier Jahren in Passauer zuhause, nicht nachstehen. Der Uni-Mitarbeiter war durch die Werbung an der Mensa auf die Aktion aufmerksam geworden und gleich dabei, zumal er gerne hilft.

Ehrensache mitzumachen, allerdings als Auftraggeber und Gönner, war es auch für Professor Dr. Dirk Heckmann, an der Uni Passau Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht. "Ich bin absolut zufrieden. Das sind tolle Leute, die toll anpacken und mit dem Herzen bei der Sache sind", ist der 54-Jährige voll des Lobes für Informatik-Student Thomas Lemberger (23) und Jura-Studentin Anja Kieferle (24), die mit einer Menge Schweißperlen auf der Stirn den Garten des Privatanwesens an der Schärdinger Straße auf Vordermann bringen, Unkraut jäten und Beete umstechen. "Unsere Studenten sind super. Die können nicht nur Party, sondern auch richtig schuften für den guten Zweck", fasst Heckmann seine Bewunderung für die Schwitztag-Akteure in Worte, die er schon im vergangenen Jahr unterstützt hat. Als Lohn gibt es neben Erfrischungsgetränken und Gratis-Verpflegung in Form von Weißwürsten auch diesmal wieder eine "ordentliche Summe in dreistelliger Höhe", wie der Professor verspricht. "Je mehr Geld wir haben, umso mehr können wir machen", freut sich Anja Kieferle unter Hinweis auf Ausflüge mit chronisch kranken und behinderten Kindern, die aus den Einnahmen der Aktion unter Schirmherrschaft von OB Jürgen Dupper mitfinanziert werden.

Stolz auf seine prall gefüllte Kasse ist auch das vierköpfige Carwash-Team im Carfunkel-Autowaschpark von Franz Maier an der Dr.-Emil-Brichta-Straße in Passau-Kohlbruck. Ab 9 Uhr blieb der Hochdruckreiniger nicht mehr trocken. Die drei Jura-Studierenden Viktoria Zunterer (26), Katharina Stumpf (23) und Fabian Jung (25), dazu Rechtsreferendar Uli Gatzka (30), brachten den Lack einer ganzen Reihe von Autos und das Gesicht der Wagenbesitzer zum Glänzen, die reichlich Münzen und Scheine in die Spendenbox warfen. Viktoria Zunterer liegt vor allem der geplante Neubau des Frauen- und Kinderschutzhauses in Passau am Herzen. "Das ist ein sehr guter Spendenzweck", unterstreicht die angehende Juristin und engagierte Mitstreiterin des Passauer Leo-Clubs, die mit den anderen drei Autowasch-Kräften bis 16 Uhr werkelte. Teile des Erlöses – laut Aussage von Leonie Kimpel aus dem Organisationsteam sind es nach einem ersten Kassensturz wohl über 1500 Euro – kommen auch den Bewohnern des Heilig-Geist-Spitals in Form von Gewinnen für die monatlichen Bingo-Spiele zugute.

Der Image-Gewinn der Studierenden in der Dreiflüssestadt dank ihrer Hilfsbereitschadt ließ auch den Bayerischen Rundfunk aufhorchen. Ein Kamerateam mit Reporter Hermann Scholz, Kameramann Zoltan Kascha und Kameraassistent Stephan Gauer, ein Passauer, begleitete den zweiten Schwitztag. Der zweieinhalbminütige Beitrag wird heute, Montag, zwischen 17.30 und 18 Uhr in der BR-Abendschau ausgestrahlt. Porträts von einigen der insgesamt über 50 Akteuren an rund 25 Einsatzorten erscheinen unter www.abendschau.de im Internet.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






Studierende bei der Auftaktveranstaltung im September 2018. −Foto: THD

Berufsbegleitende Weiterbildung liegt voll im Trend. Dies gilt für Akademiker und Nicht-Akademiker...







Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver