Icon Breadcrumb Sie sind hier:




Uni Passau  |  08.05.2018  |  14:48 Uhr

Deutsche Hochschulmeisterschaft im Orientierungslauf

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 66 / 89
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Universität Passau richtet in Kooperation mit dem SV Mietraching am 12. und 13. Mai die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Orientierungslauf aus. Die Einzelläufe werden im Gebiet des Neuburger Walds ausgetragen, die Staffelläufe finden auf dem Campusgelände und im Stadtgebiet statt. Zuschauerinnen und Zuschauer sind uns an beiden Tagen herzlich willkommen.

Ausdauer und Schnelligkeit, strategisches Denken und ein Gespür für die Natur: Im Orientierungslauf treffen sehr unterschiedliche Herausforderungen aufeinander – und genau das macht in den Augen von Wettkampfleiter Malte Rehbein auch den Reiz dieser Disziplin aus: "Man muss sich möglichst schnell auf einer körperlich fordernden Strecke zurechtfinden, die man nicht kennt und auch nicht überblicken kann. Zugleich ist man der Natur unglaublich nahe, man fühlt den Untergrund, sieht den Wald, hört die Vögel. Diese Mischung ist ein sehr intensives Erlebnis." Rehbein, im Hauptberuf Professor an der Universität Passau, ist seit über 30 Jahren Orientierungsläufer und hat selbst schon mehrere Deutsche Meistertitel geholt. Nun leitet er zum ersten Mal selbst eine Meisterschaft.

Unterstützung erhält er sowohl von "seinem" Verein, dem SV Mietraching, als auch vom Sportzentrum der Universität Passau. Dort ist man mit Sportveranstaltungen auf Leistungsniveau bestens vertraut, "dennoch bringt uns diese Meisterschaft viele neue Impulse, insbesondere auch für unsere Lehramtsausbildung", freut sich Dr. Gereon Berschin, der das Sportzentrum leitet. "Im Schulsport ist der Orientierungslauf eher eine Randsportart geblieben. Das ist schade, denn es ist eine ganz besondere und sehr anspruchsvolle Disziplin."

Anders als im Crosslauf ist die Strecke im Orientierungslauf nicht vorgegeben. Die Läuferinnen und Läufer erhalten zum Start eine Karte, auf der die Kontrollstationen der Strecke eingezeichnet sind. Den schnellsten Weg von Station zu Station muss jeder und jeder selbst für sich finden – mit Kompass, Köpfchen und viel Gespür. "Über den Berg oder außenherum? Lieber mit weniger Tempo durchs Unterholz oder ein paar Meter mehr über einfacheres Gelände? Im Orientierungslauf sind in Sekundenschnelle ständig neue Entscheidungen zu treffen und konsequent umzusetzen, das ist die vielleicht härteste Herausforderung in diesem Sport", sagt Rehbein.

Der Einzelwettkampf wird am 12. Mai ab 14 Uhr auf einer Strecke durch den Neuburger Wald ausgetragen, die Staffelläufe finden am 13. Mai ab 10 Uhr auf dem Campus und somit mitten in der Stadt statt. Beide Strecken haben durchaus ihre Tücken – welche, das darf Rehbein im Voraus nicht verraten. "Wir haben aber dafür gesorgt, dass es an beiden Tagen richtig spannend wird."

Zuschauerinnen und Zuschauer sind zu den Wettkämpfen willkommen, der Zutritt ist frei. Gegen eine Teilnahmegebühr kann auch selbst gelaufen werden.

Weitere Informationen unter www.uni-passau.de/orientierungslauf − red






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






Den Generalkonsul Toferry Primanda Soetikno (3.v.l.) empfingen (v.r.) Prof. Dr. Rüdiger Korff, Prof. Dr. Martina Padmanabhan, Prof. Dr. Michael Grimm, Prof. Dr. Monika Arnez, und Prof. Dr. Bernhard Dahm. − Foto: Uni

Der indonesische Generalkonsul Toferry Primanda Soetikno hat auf Einladung von Prof. Dr...



 - Lena Lackermeier

Ich stehe hinter dem großen Brauereigebäude, vor mir der gigantische Lagerkeller...



An drei Thementischen stellten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Delegation um Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Projekte des Technologiecampus Grafenau vor. Foto: THD

Am Mittwoch, 18. Juli, besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Technologiecampus...



kuwi netzwerk-Geschäftsführerin Martina Brossmann (v.l.), Netzwerk-Preisträgerin Julia Simon und stellv. Vorsitzende kuwi netzwerk international e.V. Laura Covella bei der Preisübergabe. − Foto: Fotoprojekt Lichtgestalten

Dass das Leben an der Uni nicht nur aus Lernen besteht, beweisen jedes Semester viele Studierende...



Felix Solcher, Nick Kelldorfner und Daniel Moschenski präsentieren der Klasse ihre Arbeitsentwürfe. − Foto: ECRI

Drei Schüler aus dem Gymnasium Pfarrkirchen mischten sich seit dem Start des Sommersemesters 2018...











Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver