Icon Breadcrumb Sie sind hier:




HS Landshut  |  29.04.2015  |  14:02 Uhr

Gebärdensprachdolmetscher für Süddeutschland

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Zum Wintersemester 2015/16 startet der Bachelorstudiengang "Gebärdensprachdolmetschen" an der Hochschule Landshut – ein in Süddeutschland einzigartiges Angebot. Nach Angaben des Deutschen Schwerhörigenbundes gibt es ca. 16 Millionen Schwerhörige. Etwa 140.000 davon haben einen Grad der Behinderung von mehr als 70 Prozent und verwenden Gebärdensprachdolmetscher. "Der Bedarf an Gebärdensprachdolmetschern ist riesig. Wir hoffen mit diesem Studiengang den Mangel an ausgebildeten Fachkräften zu begegnen", erklärt Prof. Dr. Uta Benner, Studiengangleiterin und erste Professorin an der Hochschule für Gebärdensprachdolmetschen. In sieben Semestern wird den zukünftigen Studierenden praxisorientiert selbstständiges und professionelles Handeln als Gebärdensprachdolmetscher vermittelt.

Die Lehrinhalte bauen dabei systematisch aufeinander auf und verknüpfen erworbenes Wissen. Ziel ist es, dass die angehenden Dolmetscher in der Lage sind, das eigene professionelle Handeln theoriebezogen und ausgerichtet an den ethischen Prinzipien des Gebärdensprachdolmetschens zu reflektieren. "Es geht nicht nur um die Vermittlung der Gebärdensprache und die Dolmetschtechniken, sondern die Studierenden sollen auch die Gehörlosenkultur kennen- und verstehen lernen", erklärt Prof. Benner.

Von den Bewerbern wird ein Nachweis über Grundkenntnisse der Deutschen Gebärdensprache (Niveau A2) erwartet. Daher wird im September ein Vorkurs angeboten werden und vor Studienbeginn ein Test abzulegen sein, in dem Kenntnisse der Gebärdensprache abgefragt und das Berufsfeld sowie studienrelevante Eigenschaften thematisiert werden. Der Studiengang wird zulassungsbeschränkt sein. Auf www.haw-landshut.de/gebaerdensprachdolmetschen erhalten Studieninteressierte aktuelle Informationen.

Seit Ende April läuft an der Hochschule Landshut die Bewerbungsphase. Bis zum 15. Juli haben Studieninteressierte die Möglichkeit sich einen aus über 30 angebotenen Studiengängen auszusuchen und sich dann online über www.haw-landshut.de zu bewerben. -red






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






Quietschend gibt die eiserne Türklinke unter meiner Hand nach. Ich muss Kraft aufwenden...



Viele Berufe wie Nonne, Sanitäter und Bestatter sind mit Klischees behaftet...



Einen Vortragsabend zur neuen Datenschutzgrundverordnung hält die Uni Passau am 28. Mai 2018 ab. −Screenshot: io

Am 28. Mai 2018 veranstaltet die Forschungsstelle für Rechtsfragen der Digitalisierung an der Uni...



 - Charlotte Stroink

Hey! Wir sind Maria, Lukas, Charly und Lotti - die Couchsurfer. Wir nehmen euch die nächsten Monate...



Im Bild (stehend v.l.): Tobias Breundl (SV Niederleierndorf), Simon Weber (Spvgg Hankofen-Hailing), Teamchef Peter Kaiser, Andreas Jünger (DJK Vilzing), Kilian Schwarzmüller (Spvgg Hankofen-Hailing), Nico Dantscher (SV Schalding-Heining), Benedikt Genßler (Blau-Weiß Lipprechterode), Armin Leitl (FC Aunkirchen), Felix Hornung (STV Ering a. Inn), Stefan Lohberger (SV Schalding-Heining), Simon Lorenz (TSV Seebach), Mannschaftsführer Manuel Kesten (SV Hutthurm), Co-Trainer Manuel Ebner (TSV Seebach); (liegend v.l.) Simon Busch (SV Riedlhütte) und Mathias Loibl (Spvgg Hankofen-Hailing). − Foto: PNP

Diese Feierlichkeiten kennen sie mittlerweile ganz gut: Mit einem 2:1-Endspielsieg gegen die Auswahl...











Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver