Icon Breadcrumb Sie sind hier:




11.06.2018  |  10:17 Uhr

Unterwegs mit dem Hundeflüsterer

von Marina Schmidt

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 11
  • Pfeil
  • Pfeil




Kunde, Hundetrainer Matthias, Lady (v.l.n.r.)

Kunde, Hundetrainer Matthias, Lady (v.l.n.r.) - Marina Schmidt


Matthias Leiber kam 2008 aus Niedersachen nach Passau, um Wirtschaftsinformatik zu studieren. Dass er 10 Jahre später aufgrund seines ungewöhnlichen Berufs interviewt wird, hätte er wohl nicht gedacht. Matthias ist Hundetrainer in Passau und führt selbstständig seit einem Jahr die mobile Hundeschule "Drei Flüsse – Vier Pfoten". Wie kam es dazu?

Er hatte schon immer einen Bezug zu Hunden, da seine Cousine in der Heimat eine Hundeschule führt und sein Patenonkel Jagdhunde züchtet und ausbildet. Erst seine eigene Hündin Xamtys, die seit 2013 Teil seiner Familie ist, weckte in ihm den Wunsch mit Hunden zu arbeiten. Auf der Suche nach einer Hundeschule in Passau stieß er auf Kathrin Fleischer und ihre Hundeschule "Dogs' Choice". Dort fühlten er und Xamtys sich gleich wohl. Da Matthias' Interesse an Hundeerziehung immer größer wurde, entschied er sich für eine Ausbildung bei Dogs' Choice. Er durfte den Unterricht begleiten, absolvierte Praktika in zwei weiteren Hundeschulen, belegte viele Seminare (unter anderem zu den Themen: Körpersprache, Junghundentwicklung, Beschäftigung und Auslastung) und bildet sich mit Fachliteratur weiter.

Mops "Lady"

Mops "Lady" - Marina Schmidt


Sein Arbeitsalltag ist schwer zu beschreiben, aber mit "Sitz, Platz und Fuß" ist es jedenfalls nicht getan. Er hat sich auf verschiedene Bereiche spezialisiert: Gerne steht er dem Kunden vor dem Hundekauf beratend zur Seite, bietet Welpen-, Einzel- sowie Gruppentraining an. Beim Mantrailing wird der Hund besonders gefordert, da er eine versteckte Person mithilfe seines Geruchssinns wiederfinden soll. Auch sportliche Aktivitäten, die Mensch und Hund zusammen ausführen können, stehen auf seinem Programm.

Trainingsstunde mit dem Hundetrainer

Trainingsstunde mit dem Hundetrainer - Marina Schmidt


Ich durfte am vierten Einzeltraining mit dem Welpen "Lady", einem Mops-Mädchen teilnehmen. Als Trainingsort wurde das Donauufer unter dem Schanzl abends gewählt, um es bei den heißen Temperaturen erträglicher zu machen. Obwohl Matthias "Lady" und ihren Besitzer schon länger nicht mehr gesehen hatte, lief das Training gut. Hauptsächlich wurde das Führen an der Leine mit der entsprechenden Interaktion zwischen Herrchen und Hündin geübt. Matthias hat eine sehr ruhige Ausstrahlung und man merkt, dass die Hündin gut auf seine Befehle reagiert. Auch sein Kunde konnte die Aufgaben gut umsetzen. Das ist die Kernaufgabe seines Berufs: den Menschen die richtigen Tipps mit auf den Weg geben. Lady bekam oft Leckerlies als Belohnung, wenn sie beispielsweise nicht auf andere aggressive Hunde reagierte oder sich von Passanten nicht aus der Ruhe bringen ließ. Außerdem sollten ihr konsequent Kommandos beigebracht werden, beispielsweise "TOP" als immer wiederholtes Lob. Thema der Stunde war auch die Körpersprache des Hundes: Das richtige Interpretieren des Gemütszustandes des Hundes anhand der Mimik und Körperhaltung ist besonders wichtig.

Matthias legt viel Wert auf klare Regeln und Grenzen, ist aber gegen psychische und physische Gewalt. Besonders der familiäre Aspekt und das Integrieren des Hundes als Familienmitglied wird in seiner Einheit deutlich. Im persönlichen Gespräch betont er, dass viel Psychologie hinter seinem Beruf steckt und ihm die Kombination aus Arbeit mit Mensch und Tier besonders gut gefällt.

Sein Ziel ist es in der Zukunft selbst seine eigenen Seminare zu geben und möglichst vielen Hunden und Hundebesitzern beratend zur Seite zu stehen. Außerdem distanziert sich Matthias klar von den "Hundeflüsterern" in den TV-Shows und den pseudowissenschaftlichen Dingen, die dort gezeigt werden. Ihm ist ein guter und wissenschaftlich fundierter Umgang mit den Hunden wichtig.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über Schichtwechsel




Zeit für einen "Schichtwechsel": Einfach mal die Perspektive ändern und den Blick schärfen für einen Alltag, der dem Studentenleben alles andere als ähnlich ist.

Wir gehen (hin und wieder) in die Vorlesungen, treffen uns in der Mensa, engagieren uns in Hochschulgruppen und verbringen unsere Abende auf der Innwiese. Während wir im Hörsaal sitzen, legt ein Kapitän mit seinem Schiff am Donauufer an. Wenn wir in der Mensa essen, platzieren Handwerker zur gleichen Zeit den Grundstein für ein neues Bauprojekt. Und beim ersten Zischen unseres kühlen Bieres auf der Innwiese bereitet sich im selben Augenblick ein Pfarrer für seinen Abendgottesdienst vor. Passau hält die verschiedensten Alltagsgeschichten bereit.

Wir, Lena, Verena, Marina, Caterina und Alex kehren dem Campus den Rücken, damit wir diese Geschichten selbst erleben und Euch weitererzählen können.

Folgt uns auch auf Facebook und Instagram!


Hier schreiben Studenten der Universität Passau. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Übung am Lehrstuhl für Medien und Kommunikation unter der Leitung von Professor Thomas Knieper erstellen sie ihre eigenen Blogs. Darin nehmen sie die Uni von innen unter die Lupe, testen Passaus Lifestyle-Qualitäten oder geben ihren Kommilitonen Tipps fürs Leben als Student. [Tutorial]




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver