Icon Breadcrumb Sie sind hier:




Artikel Panorama

TrinkBar im WM-Fieber  |  12.06.2014  |  20:51 Uhr

'54, '74, '90.....2014?!

von Claudia Beierlein und Christopher Sawo

Lesenswert (61) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 5 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Vorfreude steigt: endlich beginnt die Fußball-WM. Wo schaut ihr eigentlich? Zuhause, bei Freunden oder geht ihr zum Public Viewing? Letzteres hat einige Vorteile, wie ihr in unserem kleinen Clip sehen könnt:




Die Fußball-Weltmeisterschaft findet dieses Jahr in Brasilien statt. Aus diesem Grund haben wir einen brasilianischen Austauschstudenten zum Public Viewing und zur Stimmung im Heimatland interviewt.





Gustavo, seit wann bist du als Gaststudent in Deutschland?


Ich bin seit letztem September hier und fliege im August wieder in meine Heimat.

Also ist es das erste Mal, dass du die Fußball-WM in einem anderen Land miterlebst?

Ja, genau.

Und welche Erwartungen hast du an das Public Viewing hier in Deutschland?

Ich weiß, dass sich hier immer sehr viele Menschen treffen und gemeinsam Fußball schauen. In der Löwenbrauerei soll, glaube ich, eine große Leinwand sein. Das ist schon anders als in Brasilien.

Wie ist es denn in Brasilien? Gibt es da auch Public Viewing?

In Brasilien gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man trifft sich in einer Kneipe oder geht in einen Park oder eine andere größere öffentliche Fläche. Dort gibt es dann auch Leinwände. In den Kneipen gibt es oft das Angebot, dass man 10 Euro zahlt und dafür den ganzen Abend trinken, essen und natürlich Fußball schauen kann. Doch normalerweise geht man mit seinen Freunden in kleineren Gruppen das Spiel anschauen. Also nicht so groß, wie in Deutschland.

Brasilien ist dieses Jahr der Gastgeber der Fußball-WM. Weißt du denn, wie aktuell die Stimmung im Land ist?


Momentan wird nur noch über die WM gesprochen. Wir lieben Fußball, es ist sehr wichtig für uns. Natürlich gibt die Regierung viel Geld für die WM aus, was wir aber für andere Sachen (Nahrung, Gesundheit…) viel dringender bräuchten. Aber nichtsdestotrotz ist es eine Ehre für uns und unser Land. Wir sind sehr gastfreundlich und freuen uns immer, wenn Ausländer in unserem Land sind. Unsere Vorfreude ist riesig.






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Abschnitt: Nutzung von Drittanbieter-Plug-Ins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über TrinkBar




TrinkBar ist ein Blog, der einen Überblick über ausgewählte Bars in Passau geben soll. Du kennst die Funky Buddha Bar, das roots oder auch das Shamrock? Ok, die kennen wir auch, aber da muss es doch noch mehr geben… Welche Bars sind bei Studenten vielleicht noch nicht so bekannt, überzeugen aber trotzdem durch eine außergewöhnliche Atmosphäre und sind ebenfalls einen Besuch wert? Genau das versuchen wir in den nächsten Wochen herauszufinden. Also bleibt dabei und begleitet uns durch diesen Blog bei unserer Kneipentour durch Passau.

Viel Spaß beim Lesen wünschen Claudia und Chris.

Die Blog-Autoren: Claudia Beierlein und Chris Sawo

TrinkBar auf Facebook




Hier schreiben Studenten der Universität Passau. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Übung am Lehrstuhl für Medien und Kommunikation unter der Leitung von Professor Thomas Knieper erstellen sie ihre eigenen Blogs. Darin nehmen sie die Uni von innen unter die Lupe, testen Passaus Lifestyle-Qualitäten oder geben ihren Kommilitonen Tipps fürs Leben als Student.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver