Icon Breadcrumb Sie sind hier:




München  |  15.06.2017  |  07:12 Uhr

Mehr Frauen als jemals zuvor in Bayern habilitiert

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






326 angehende Professoren haben sich im vergangenen Jahr erfolgreich in Bayern habilitiert - ein Drittel davon waren Frauen. Das ist neuer Rekord, wie das Bayerische Landesamt für Statistik am Mittwoch mitteilte. Mit der Habilitation erhalten die Wissenschaftler ihre Lehrbefähigung und können sich um eine Professur an Hochschulen bewerben. Die Zahl der Habilitationen entspricht exakt der des Vorjahres und dem Durchschnittswert der vergangenen zehn Jahre. Im Schnitt waren die Wissenschaftler 40 Jahre alt. Besonders gestiegen ist allerdings die Zahl der Frauen, die sich habilitierten: Mit 100 Frauen erreichte sie erstmals einen dreistelligen Bereich, das sind knapp über 30 Prozent.

Wie im Vorjahr erwarb mehr als die Hälfte der angehenden Professoren ihre Lehrbefähigung im Bereich Humanwissenschaften (51,2 Prozent). Mit deutlichem Abstand folgten die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Ingenieur, Naturwissenschaften und Technik) mit 63 Habilitationen (19,3 Prozent) und die Geisteswissenschaften (13,5 Prozent). In der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften wurden 37 Habilitationsverfahren (11,3 Prozent) erfolgreich abgeschlossen. Von den im Jahr 2016 Habilitierten haben 50 eine ausländische Staatsbürgerschaft, fast ein Drittel erwarb die Qualifikation an der Universität München. -dpa






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






Quietschend gibt die eiserne Türklinke unter meiner Hand nach. Ich muss Kraft aufwenden...



Viele Berufe wie Nonne, Sanitäter und Bestatter sind mit Klischees behaftet...



Für viele ist es ein Horrorszenario. Lange Schlangen am Flughafen. Menschenmengen...



Sich vegan zu ernähren bedeutet, auf alle tierischen Produkte zu verzichten...



Zeigen möglichen Studienabbrechern Plan B (v.l.):Tanja Seubert und Marion Graf (Stadt Straubing), die Coaches Zsuzsanna Glück und Birgit Nistler, Josefine Hilmer (Landkreis Straubing-Bogen), Jana Grzemba (Regierung von Niederbayern), Theresa Kaiß (Landkreis Regen) und Tanja Henskes (Straubing-Bogen). − F.: mel

Es gibt immer einen Plan B – auch nach dem Abbruch eines Studiums. Dies haben Verantwortliche...







Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver