Icon Breadcrumb Sie sind hier:




Hochschulen Ostbayern  |  10.06.2017  |  09:52 Uhr

Mehr Studienabbrecher: In Region vor allem MINT-Fächer betroffen

von Christina Fleischmann

Lesenswert (3) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






An deutschen Hochschulen bricht fast jeder Dritte in der Frühphase sein Studium ab und muss sich neu orientieren. Nach einer aktuellen Studie stieg die Abbruchquote bei Bachelor-Studenten im Vergleich zu früheren Untersuchungen von 28 auf 29 Prozent. Besonders stark betroffen sind die mathematisch-naturwissenschaftlichen Studiengänge. Auch in der Region sind die Aussteigerquoten in den MINT-Fächern am höchsten.

"Bei den Studienabbrechern ist es oft so, dass sie zu schlecht vorbereitet von der Schule kommen", sagt Gregor Jaburek, Kanzler der Technischen Hochschule Deggendorf. Gerade in Mathe gebe es häufig Defizite in den Grundlagen – die jedoch für alle technischen Studiengänge gebraucht werden.

Wie viele Studienabbrecher es an der Universität Passau gibt, sei schwer festzustellen, teilt Sprecherin Anja Schuster mit. Eine Exmatrikulation könne verschiedene Gründe haben, auch einen Fach- oder Hochschulwechsel. Zu beobachten sei aber auch in Passau: "In den MINT-Fächern liegen die Aussteigerquoten – bezogen auf die Bachelorstudiengänge – vergleichsweise höher als in anderen Disziplinen."

An der Hochschule Landshut werden "Studienzweifler" beraten und bei Bedarf an entsprechende Stellen wie IHK, HWK oder Agentur für Arbeit weitervermittelt. Studenten entscheiden nicht immer selbst über den Abbruch des Studiums, heißt es. Wenn sie mehrmals durch eine Prüfung gefallen sind, etwa in technischen Fächern wie Maschinenbau, werden sie unfreiwillig exmatrikuliert.

Mehr dazu lesen Sie im Bayern-Teil der PNP am 10. Juni (Online-Kiosk) oder hier als registrierter Abonnent.






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






Herzlich willkommen hießen die neuen Professoren, die Zeit hatten für den Empfang im Rathaussaal, OB Jürgen Dupper (l.), Regierungspräsident Rainer Haselbeck (vo. v. r.), und Uni-Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth. Nicht auf dem Foto: Uni-Kanzler Dr. Achim Dilling. − Foto: Jäger

Die Stadt Passau, der Verein der Freunde und Förderer der Universität und die Universität selbst...



Preisträger Christian Bennefeld (links) und Prof. Dr. Dirk Heckmann bei der Preisübergabe. − Foto: Universität Passau

Das Hamburger Unternehmen eBlocker GmbH hat den For..Net-Award 2018 für datenschutzkonforme und...



Elf angehende Wirtschaftsingenieure – hier mit Studiengangskoordinatoren – haben zum Sommersemester das berufsbegleitende Studium am Standort Hauzenberg aufgenommen. − Foto: Hochschule Landshut

Zum Sommersemester 2018 geht der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Energie&Logistik der...



Während eines Auslandssemesters gehört es auch dazu Land und Leute kennenzulernen. − Foto: THD

Rund zehn Monate nach Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Technischen Hochschule...



Die Stipendiatinnen und Stipendiaten der THD versammelten sich mit ihren Förderern und Vertretern der Hochschule zum Gruppenbild − Foto: THD

Im Rahmen der Jobmesse "First Contact" versammelten sich am 10. April 83 Stipendiatinnen und...







Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver