Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




HS Landshut  |  05.04.2016  |  10:18 Uhr

Mit KITA "CampusNest" wächst die Hochschule in die Stadt

Lesenswert (0) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






"Die Vereinbarkeit von Familie und Studium beziehungsweise Beruf ist der Staatsregierung ein großes Anliegen", begrüßte Staatssekretär Bernd Sibler die Gäste bei der offiziellen Eröffnung der KITA "CampusNest" an der Hochschule Landshut. "Die Kinderbetreuungsstätte CampusNest bedeutet für Studierende wie Hochschulangehörige eine enorme Unterstützung bei der studien- und arbeitsplatznahen Betreuung ihrer Kinder." Am Montag wurde die neue Kinderbetreuungseinrichtung der Hochschule Landshut in der Bürgermeister-Zeiler-Straße durch Staatssekretär Bernd Sibler, Oberbürgermeister Hans Rampf, Regierungspräsident Heinz Grunwald, Hochschulpräsident Prof. Dr. Karl Stoffel und die Geschäftsführerin des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz Gerlinde Frammelsberger offiziell eröffnet.

Prof. Stoffel dankte Frau Frammelsberger vom Studentenwerk und allen Beteiligten und erinnerte an die nicht immer einfache Bauzeit, zeigte sich aber vor allem begeistert von den neuen Räumlichkeiten: "Dank der Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk und der Stadt haben wir jetzt eine Einrichtung, die den jungen Eltern unter den Hochschulangehörigen das Studium und die Arbeit erleichtert. Dies ist ein weiterer wichtiger Standortvorteil für unsere Hochschule." Auch OB Rampf begrüßte die Fertigstellung des Projekts: "Das "CampusNest" ist eine willkommene Ergänzung von KiTa-Plätzen für Kinder aus dem Landshuter Osten. Damit wächst die Hochschule wieder ein Stück mehr in die Stadt hinein."

Auf knapp 600 m² verfügt die Hochschule Landshut jetzt über ein zweigeschossiges Gebäude mit einem 500 m² großen Außenbereich. 48 Kindergartenplätze und 28 Kinderkrippenplätze stehen seit Ende Dezember zur Verfügung. Die Kita ist ein Kooperationsprojekt der Hochschule Landshut, der Stadt Landshut und des Studentenwerks Niederbayern/Oberpfalz. Realisiert wurde das Projekt durch das Architekturbüro Schaltraum Architektur GbR aus Hamburg. Die Finanzierung des 3,2 Millionen Euro Projektes erfolgt u.a. mit Mitteln aus dem Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung 2008-2013".

Der Kita-Name "CampusNest" wurde in einem internen Wettbewerb der Hochschule Landshut ermittelt, an dem über 50 Hochschulangehörige teilnahmen. Die Trägerschaft hat seit Dezember Campuskinder e.V.. Der Verein ist seit März 2009 Trägerverein für die Unikrabbelstube Regensburg und die Unikinderkrippe "Krümelkiste" in Passau. Ziel ist es, den Studierenden in Regensburg, Passau und nun auch in Landshut eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung zu bezahlbaren Elternbeiträgen anzubieten und sie so in ihrem Studium zu unterstützen. Daher wird zunächst einmal der Bedarf der Hochschulangehörigen abgedeckt. Die dann noch freien Plätze werden dann Kindern aus der Stadt Landshut angeboten. -red






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am


Studenten-Blogs




In Zusammenarbeit mit der Uni Passau und der TH Deggendorf bloggen auf der Campus-Seite der Passauer Neuen Presse auch Studenten zu folgenden Themen:






Auch TU-Präsident Wolfgang A. Herrmann unterzeichnete zum Internationalen Tag der Muttersprache am 21. Februar einen Aufruf des Dialektfördervereins "Bund Bairische Sprache". Foto: Andreas Gebert/dpa

Bairisch statt Englisch? So weit wollen Dialektförderer nicht gehen. Doch fordern sie zum offensiven...



Die letztjährige Studiengruppe des Masters Risiko- und Compliancemanagement am Campus der THD. Foto: THD

Datenschutz, Korruption und Produkthaftung sind die Themen mit dem größten Risikopotenzial vor allem...



Ein RoboBug. Foto: THD

Conrad Electronic und die Technische Hochschule Deggendorf haben am 14. Februar in das Glashaus der...



An der Rückseite des Campusgebäudes in der Ludwig-Schön-Straße sind schon jetzt Parkplätze knapp. Steigt die Zahl der Studenten, dürfte es noch enger werden, befürchten Stadträte. − Fotos: Wetzl

"Wo sollen die Studenten parken?, fragte Stadtrat Norbert Stadler in der Sitzung des Bauausschusses...



 - Mission doch Possible

Ein Semester voller Herausforderungen geht zu Ende. An ihnen sind wir nicht gescheitert...







Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver