Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Popcorn, Staubsauger und Co.  |  23.12.2017  |  11:00 Uhr

Und wie guckst du?

von Hannah Flacksmeier

Lesenswert (5) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 4 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




Was hat eigentlich Popcorn mit Staubsaugen zu tun? Auf den ersten Blick natürlich nichts, aber wenn wir mal genauer hinschauen, finden sich da einige Parallelen: beides kann man während dem Serienschauen machen. Denn jeder Mensch ist anders. Und deswegen mögen wir nicht nur unterschiedliche Serien, sondern schauen sie auch unterschiedlich. Ich habe mir für Euch mal überlegt, auf welche verschiedenen Arten Leute Serien schauen.

Der Binge-Watching-Typ

via GIPHY

Binge Watching kommt aus dem Englischen von to binge und heißt so viel wie "Exzess-Schauen". Etwas schöner ausgedrückt können wir es auch Serienmarathon nennen. Jemand der Binge Watching betreibt, schaut nämlich mehrere Folgen einer Serie am Stück, obwohl das eigentlich nicht der Plan ist. "Nur eine Folge!" heißt es immer. Nur blöd, dass es dann eben nicht bei einer Folge bleibt, sondern auf einmal die ganze Staffel wird! Beim Binge Watching schaut man seine Lieblingsserie nicht nur "klassisch" auf dem Sofa, sondern in jeder erdenklichen Lebenslage: ob beim Frühstück, beim Lernen, oder während der Hausarbeit - überall ist der Laptop dabei. Und von Selbstdisziplin ist keine Spur mehr. Denn die Devise lautet: "Jetzt habe ich schon drei Folgen geschaut, da kann ich die Staffel auch noch zu Ende schauen heute!"
Fun Fact: Binge Watching wurde 2015 sogar zum Wort des Jahres vom Collins English Dictionary erklärt!

Der "Ich-kann-gar-nicht-genug-bekommen"-Typ

via GIPHY

Dieser Typ schaut mindestens zehn Serien gleichzeitig. Er oder sie fängt die erste Serie an, schaut zwei Folgen und merkt, dass sie vielleicht doch nicht so den Erwartungen entspricht. Dann kommt die nächste Serie. Aber auch hier wieder nur zwei Folgen, dann springt der "Ich-kann-gar-nicht-genug-bekommen"-Typ wieder zur ersten Serie - die war wohl doch besser.

Und so läuft das dann ganz nach dem Motto "Zwei vor, eins zurück". Eine Serie wird angefangen und wieder aufgehört, dann ist die nächste an der Reihe. Nach zwei Folgen dann wieder die erste, und wieder eine neue. Hier eine Folge von Serie Drei, dort eine Folge von Serie Vier, so geht das munter weiter. Es ist ein Wunder, dass dieser Typ bei den ganzen unterschiedlichen Figuren und Handlungen der Serien noch durchsteigt! Könnte ja sein, dass Rory aus Gilmore Girls und Harvey Specter aus Suits auf einmal zusammen Geschäfte machen!

Der gemütliche Typ

via GIPHY

Eigentlich sollen Serien und Filme ja der Unterhaltung dienen. Klar, auch beim Lernen oder Staubsaugen wird man unterhalten, wenn man gleichzeitig Serien schaut. Aber entspannend ist das nicht immer. Deswegen gibt es auch den gemütlichen Typ. Er oder sie schnappt sich Popcorn, macht es sich mit dem Laptop auf dem Sofa gemütlich und los geht's! Einziges Manko: man kann nichts gleichzeitig machen und braucht Zeit. Oder man nimmt sie sich einfach. Denn es geht doch nichts über einen schönen Abend eingekuschelt auf dem Sofa mit ein paar romantischen Kerzen und seine Lieblingscharakteren!

Die Gruppen-Gucker

via GIPHY

Ich würde behaupten, die meisten schauen ihre Lieblingsserie alleine zuhause über einen Streaming-Dienst im Internet. Macht ja auch Sinn, eine große Menge an Serien befindet sich da, oft auch alle vorhandenen Staffeln.

Aber es gibt trotzdem noch Serien, die wöchentlich erscheinen. Und damit komme ich auch schon zur letzten Art Serien zu schauen. Nämlich die Gruppen-Gucker. Sie treffen sich jede Woche, um die neue Folge zusammen zu schauen. Am wichtigsten ist ihnen dabei das Gemeinschaftsgefühl und der Austasch über Handlung und Figuren.Ganz gefährlich: Spoiler (engl. to spoil, "verderben"). Wenn ein Gruppenmitglied keine Zeit haben sollte, dürfen die anderen die Folge entweder gar nicht schauen, oder auf keinen Fall verraten was passiert ist, damit er oder sie das Verpasste noch genießen kann.

P.S. In einem Bild im GIF hatte auch jemand keine Zeit. Verratet uns doch unter unserem Facebook Post, wer es ist ;)


Jetzt kennt ihr vier verschiedene Arten, wie Serien geschaut werden. Und ich bin mir sicher es gibt noch viele mehr. Denn wie gesagt, wir sind alle so individuell, dass wir natürlich auch unterschiedliche Vorlieben in unserer Serien-Rezeption haben. Ich kann auch nicht versprechen, dass es sie alle in dieser Weise gibt, vielleicht haben wir uns auch nur etwas ausgedacht. Unsere StreamTeam-Mitglieder lassen sich aber auf jeden Fall zu den vier Arten zuordnen ;)

In diesem Sinne wünschen wir Euch allen ein frohes und besinnliches Weichnachtsfest!

Euer StreamTeam






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über StreamTeam




Game of Thrones, Pretty Little Liars, Stranger Things, How I Met Your Mother – die Auswahl ist riesig. Wöchentlich erscheinen neue Serien auf den Streaming-Plattformen und es wird immer schwieriger zu entscheiden, mit welchen Charakteren man seine Abende verbringen will.

Auf unserem Blog versorgen wir Dich ab jetzt mit allem, was Du rund um das Phänomen Serien wissen musst! Bleib im Stream durch Facebook, Instagram & YouTube.

Viel Spaß beim Entdecken wünscht das StreamTeam - Anna, Felix, Hannah, Aqib und Luisa


Hier schreiben Studenten der Universität Passau. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Übung am Lehrstuhl für Medien und Kommunikation unter der Leitung von Professor Thomas Knieper erstellen sie ihre eigenen Blogs. Darin nehmen sie die Uni von innen unter die Lupe, testen Passaus Lifestyle-Qualitäten oder geben ihren Kommilitonen Tipps fürs Leben als Student.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver