Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




30.05.2017  |  09:00 Uhr

10 Tipps wie ihr euren Alltag nachhaltiger gestalten könnt

von Luisa Gehling

Lesenswert (6) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 9 / 10
  • Pfeil
  • Pfeil




Wir von fair.bessern wollen euch mit diesem Beitrag einen kleinen Einblick und Einstieg in ein nachhaltigeres Leben geben. Mit diesen 10 Tipps ist es ganz einfach, seinen Alltag nachhaltiger zu gestalten!

1. Wasser sparen

Was Mutti euch schon seit klein auf gepredigt hat, ist tatsächlich wichtig für die Welt. Zwar gehört Deutschland nicht zu den Ländern, in denen Wasserknappheit herrscht, trotzdem solltet ihr bedenken, dass auch die Erwärmung von Wasser viel Energie verbraucht. Versucht also, eure Spülmaschinen und Waschmaschinen nicht halb voll laufen zu lassen, sondern wartet lieber, bis es sich wirklich lohnt!

2. Tasche mitnehmen

Wusstet ihr, dass jede Minute eine Tonne Plastik im Meer landet? Damit diese Zahl nicht weiter steigt, ist es wichtig, dass wir versuchen, so oft wie möglich auf Plastik zu verzichten - ganz einfach geht's zum Beispiel beim Einkaufen. Auch wenn einige Lebensmittelhändler wie z.B. Rewe mittlerweile reagiert haben und keine Plastiktüten mehr verkaufen, ist es trotzdem sinnvoll eine Stofftasche zum Einkaufen mitzunehmen. Denn auch, wenn Papiertüten die Umwelt bei der Entsorgung weniger belasten, belastet ihre Produktion die Umwelt, und das sogar mehr als die Produktion einer Plastiktüte.

frisches Gemüse vom Markt

frisches Gemüse vom Markt - Luisa Gehling


Mein Tipp: Tasche direkt an die Haustür hängen und immer einen kleinen Stoffbeutel zusammengefaltet in der Handtasche dabei haben!

 3. Regional und saisonal einkaufen

Regional und saisonal einzukaufen spart Transportwege und reduziert somit den CO2-Ausstoß. Wenn ihr regionale und saisonale Lebensmittel auf dem Markt kauft, sind sie nicht nur frischer und nachhaltiger, sondern oft auch günstiger. Also liebe Studenten, jetzt gibt es auch keine Ausreden mehr für euch! Um den Überblick zu behalten, was gerade in Deutschland wächst, hilft ein Saisonkalender.

regionales und saisonales Gemüse

regionales und saisonales Gemüse - Luisa Gehling


4. Impulseinkäufe vermeiden

Wir kennen es alle - besonders wenn es um Kleidung geht, hat bestimmt jeder schon einmal ein Fehleinkauf gemacht oder ein Teil im Schrank, das man höchstens zwei Mal anhatte. Um solche Fehler zu vermeiden, hilft es den Schrank regelmäßig auszumisten, um den Überblick zu behalten, was man eigentlich braucht. Weiß man dann, was einem fehlt, kann man gezielt danach suchen.

5. Kaffee von Zuhause mitbringen

Ein weiterer Tipp, wie ihr Geld sparen könnt, ist euren Kaffee einfach von Zuhause mitzubringen. So gebt ihr nicht unnötig Geld für einen teuren Cappuccino aus, sondern vermeidet vor allem Plastikmüll, denn "to-go-Becher" sind innen mit Plastik foliert und so nur schwer recyclebar. Wiederverwendbare Kaffeebecher könnt ihr euch unterwegs auch einfach nochmal auffüllen lassen - oft spart ihr hier sogar. Bei Starbucks zahlt ihr z.B. 30 Cent weniger, wenn ihr euren eigenen Becher dabei habt. Tolles Statement finde ich, da könnten sich andere Cafés ein Beispiel dran nehmen!

Wiederverwendbarer Kaffeebecher

Wiederverwendbarer Kaffeebecher - Luisa Gehling


 6. Fleischkonsum reduzieren

Etwa ein Fünftel der globalen Treibhausgasemissionen werden durch Viehwirtschaft verursacht. Unter billiger Massenproduktion leiden also nicht nur die Tiere, sondern auch die Umwelt und durch Antibiotikarückstände im Fleisch zuletzt auch die eigene Gesundheit. Wer nicht auf Fleisch verzichten will, sollte darauf achten es bewusster zu konsumieren und zu kaufen. Beim Mostbauern in Passau gibt es neben Most z.B. auch jeden ersten Freitag im Monat Rindfleisch zu kaufen. Wer einen Schritt weiter gehen will und sich überlegt, komplett auf tierische Produkte zu verzichten, sollte die nächsten Wochen wieder auf unserem Blog vorbeischauen, Lena hat da schon was für euch vorbereitet!

7. Plastikflaschen vermeiden

Nicht nur Plastiktüten können einfach vermieden werden, sondern auch Plastikflaschen. Die Investition in eine wiederverwendbare Trinkflasche lohnt sich - so müsst ihr nie mehr Getränke schleppen und könnt das Wasser kostenlos vom Hahn zapfen! Mehr Tipps zum Thema Plastikvermeidung und Zero Waste gibts in Kürze!

Trinkflasche

Trinkflasche - Luisa Gehling


8. Einkaufszettel schreiben

Dass man nicht hungrig einkaufen gehen soll, hat wohl jeder schonmal gehört. Aber auch wenn ihr nicht hungrig seid, solltet ihr euren Einkauf gut planen. Am Besten überlegt ihr euch genau, was ihr kochen wollt und was ihr dafür braucht, damit ihr am Ende nichts wegwerfen müsst. Also lieber zwei- oder dreimal die Woche einkaufen gehen als unüberlegte Großeinkäufe zu machen. Und sollte doch mal etwas nicht wegkommen, gibt es immer noch andere Möglichkeiten als Lebensmittel rauszuwerfen. Aus braunen Bananen kann man zum Beispiel super Bananenbrot oder jetzt für den Sommer Bananeneis machen!

9. Gebraucht kaufen

Was ist euch wichtiger? Jeden Trend mitmachen und günstig kaufen oder doch nachhaltige und faire Mode unterstützen - kurzum Fast oder Slow Fashion? Gerade für "Neueinsteiger" ist es oft schwierig, sich im Bereich Bekleidung zurechtzufinden. Nachhaltige Mode kommt zwar immer mehr in den Trend, ist aber noch lange nicht so etabliert und flächendeckend vorhanden wie die großen Fast-Fashion-Modehäuser. Der perfekte Ausweg, um Fast Fashion etwas nachhaltiger zu machen, ist gebraucht zu kaufen. Apps wie Kleiderkreisel oder Shpock helfen dabei ungemein. In Passau findet zudem z.B. auch jeden zweiten Samstag an der Innpromenade ein großer Flohmarkt statt. Da gibt es Alles - von Kleidung bis Geschirr und das günstig und nachhaltig!

10. Fahrrad fahren

Gerade im Sommer gibt es doch nichts Schöneres, als gemütlich am Inn entlang zu fahren. Also denkt an die Umwelt, bevor ihr euch für kurze Strecken ins Auto setzt. Mehr Infos zu nachhaltigen Alternativen zum Auto gibt es bald hier auf unserem Blog von Leoni!

Marienbrücke Passau

Marienbrücke Passau - Luisa Gehling


Falls ich mit diesen einfachen Tipps euer Interesse wecken konnte, bleibt dran - nächsten Dienstag kommt der nächste Beitrag!

Eure Luisa von fair.bessern






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über fair.bessern




Die Welt ein kleines bisschen fair.bessern — das ist unser Ziel. Durch fairen Handel, umweltfreundliches Verhalten und bewussten Konsum ist das auch gar nicht so schwer: Auf unserem Blog findet ihr jede Woche alltagstaugliche Tipps und Inspirationen, wie ihr euer Leben Schritt für Schritt etwas nachhaltiger gestalten könnt.

Verfolgt unsere Ideen auch gerne auf unserer Facebook- oder Instagram-Seite!

Hier schreiben Studenten der Uni Passau. In Zusammenarbeit mit PNP-Campus erstellen sie ihre eigenen Blogs.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver