Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Tierische Retter  |  25.01.2017  |  10:00 Uhr

Wenn Tiere Menschen retten

von Dana Neuleitner, Eva Fürst

Lesenswert (5) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 2 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Menschen, die Tiere retten. Dazu gibt es so einiges an Bildmaterial auf YouTube - neben den obligatorischen Katzenvideos, versteht sich. Und auch wir haben uns schon mal mit diesem Thema auseinandergesetzt (siehe Tierheimartikel: http://campus.pnp.de/blogs/editiert/2302256_blablabla.html). Dass es auch andersrum gehen kann, das beweisen zum Beispiel Erzählungen von Delfinen, die Taucher vor Haien retten. Doch nicht nur diese Meeressäuger haben dem ein oder anderen Menschen schon einmal das Leben gerettet. Wir haben ein paar außergewöhnliche Geschichten aus aller Welt für euch zusammengetragen.

Symbolfoto Schwein

Symbolfoto Schwein | pixabay

Lulu war ein sogenanntes "Pot-bellied Pig", wie hier abgebildet - pixabay


Schweinchen Lulu

Im Jahr 1998 erregte eine Schweinedame die Aufmerksamkeit eines Autofahrers, weil sie sich mitten auf der Straße tot stellte. Das Tier, das von seiner Besitzerin Jo Ann Altsman sehr verwöhnt wurde, zeigte dem Fahrer den Weg zu ebendieser. Die Frau hatte soeben einen Herzanfall erlitten. Durch das beherzte Einschreiten Lulus konnte der Notarzt gerade noch rechtzeitig alarmiert werden. Das Schweinchen wurde seitdem sogar in einige US-Talkshows eingeladen.

Symbolfoto eines Indischen Elefanten

Symbolfoto eines Indischen Elefanten | pixabay

Symbolfoto eines Indischen Elefanten - pixabay


Elefant als Retter vor Tsunami

Als die 2004 durch ein Erdbeben im Indischen Ozean ausgelösten Tsunamiwellen die Küste trafen, hatte die achtjährige Amber Mason Glück. Der vierjährige Elefant Ningnong trug sie auf seinem Rücken weg vom Strand und hinauf auf eine Anhöhe, wo er das Mädchen mit seinem Körper vor der Naturgewalt schützte. Allein hätte sie es niemals so schnell geschafft. Zum Dank überweisen ihre Eltern dem Besitzer Ningnongs monatlich 30 britische Pfund.

Hase Dory

Beim Fernsehschauen fiel Simon Steggall in ein diabetisches Koma. Während seine Frau, die für den Rettungsdienst arbeitet, dachte, er würde gerade ein kleines Nickerchen machen. Anders Dory. Sie hüpfte auf seine Brust und begann zu klopfen. Als Simon dadurch nicht aufwachte, wurde seine Frau schließlich misstrauisch und holte Hilfe.

Symbolfoto. Ratten erregen bei den meisten Ekelgefühle und werden als Schädlinge bezeichnet. Manchmal können sie aber auch ganz nützlich sein.

Symbolfoto. Ratten erregen bei den meisten Ekelgefühle und werden als Schädlinge bezeichnet. Manchmal können sie aber auch ganz nützlich sein. | pixabay

Symbolfoto. Ratten erregen bei den meisten Ekelgefühle und werden als Schädlinge bezeichnet. Manchmal können sie aber auch ganz nützlich sein. - pixabay


Landminenschnüffelnde Ratten

Hunde, die an Flughäfen das Gepäck nach Drogen oder Sprengstoff absuchen, sind ein gängiges Bild. Doch dass auch andere Tiere den richtigen Riecher beweisen, sieht man an Ratten in Asien und Afrika. In ehemaligen Kriegsgebieten gibt es überall Landminen, die durch die höchstens ein Kilo schweren Afrikanischen Hamsterratten - im Gegensatz zu Hunden oder Menschen - nicht ausgelöst werden und danach entschärft werden können. Die geruchssensiblen Tiere werden dabei an ein Seil gebunden und über die Minenfelder geschickt.

Kerry Gold verteidigt Viehzüchterin

Nein, hier geht es nicht um Produkte aus irischer Weidemilch, sondern um ein Pferd, das seiner Halterin das Leben rettete. Fiona Boyd, die zu diesem Zeitpunkt bereits seit 20 Jahren mit Milchkühen arbeitete, brachte gerade ein Kalb auf eine andere Weide, als die Mutterkuh sie plötzlich zu Boden stieß, nach unten drückte und nicht mehr aufstehen ließ. Die Stute Kerry Gold, die auf der selben Weide untergebracht war, merkte, dass die Rancherin in Gefahr war und vertrieb die Kuh mit den Hinterhufen. Seitdem wich das Pferd nicht mehr von Fionas Seite, wenn sie auf die Koppel ging.






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über ediTIERt




So mancher wird sich denken, über Tiere zu bloggen ist doch langweilig.
Wir von ediTIERt wollen euch das Gegenteil beweisen und Leute in Passau und Umgebung besuchen, die für deren Wohl kämpfen. Aber auch andere spannende Themen rund um die besten Freunde des Menschen warten nur darauf, entdeckt zu werden. Wir freuen uns auf eine tierisch gute Zeit mit euch! Euer ediTIERt – Team: Eva, Dana und Hannah
P.S. Wir sind auch auf Facebook und Instagram vertreten!




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver