Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Katzencafé  |  11.01.2017  |  10:00 Uhr

Kaffeeklatsch mit Katze

von Hannah Wolf, Dana Neuleitner

Lesenswert (6) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 4 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Ungeduldig warte ich an der Bushaltestelle und ziehe mir die Mütze noch weiter ins Gesicht. Es ist richtig kalt, -10°C hat das Thermometer am Morgen angezeigt. Zum Glück bin ich auf dem Weg in ein Café, ein warmer Tee oder ähnliches würde mir jetzt gut tun. "In Passau ist es jetzt bestimmt noch kälter" denk ich mir, während ich nochmal den Münchner Busfahrplan checke. Aber warum habe ich mich aus Passau auf den Weg in die Landeshauptstadt gemacht? Das hat einen ganz besonderen Grund, denn hier hat seit Mai 2013 das "Café Katzentempel" geöffnet.

Katzencafé

Katzencafé | Hannah Wolf

Katzencafé - Hannah Wolf


Wie der Name schon sagt, bekommt man bei seinem Besuch in diesem Café ganz besondere Gesellschaft, nämlich die von sechs Katzen aus dem Tierschutz, die im Katzentempel ein neues Zuhause gefunden haben. Von außen wirkt das Café recht unscheinbar. Als ich das Gebäude betrete, kann ich schon die ersten Schmusetiger entdecken. Sofort werde ich freundlich begrüßt und bekomme einen Tisch in der Ecke zugewiesen. Letztendlich unterscheidet sich der Katzentempel nicht großartig von anderen "normalen" Cafés, nur, dass im gesamten Raum Kratzbäume, Spielsachen und Klettermöglichkeiten für die Katzen verteilt sind. Gespannt blicke ich mich um und entdecke direkt neben mir einen rot-weiß gemusterten Kater, der sich gemütlich und völlig unbeeindruckt in einem Körbchen auf der Sitzbank zusammengerollt hat. Sein Name ist Gizmo, wie ich vom Personal erfahre. Robin und Saphira, zwei Siamkatzen, fetzen durch das Café und spielen miteinander. Bevor ich jedoch dazu komme sie zu streicheln, sind sie schon wieder weg.

Gizmo

Gizmo | Hannah Wolf

Gizmo in einem Körbchen - Hannah Wolf


Eine junge Frau kommt auf mich zu und stellt sich als Kathrin Karl vor. Sie und ihr Geschäftspartner Thomas Leidner sind die Besitzer des Katzentempels. Da sie von ihrem Konzept überzeugt sind, sind sie gerade dabei, auch in anderen Städten weitere Cafés aufzubauen. "Leider", erzählt mir Frau Karl, "nutzen andere Besitzer von Katzencafés die Katzen aus und nehmen sogar Eintritt für den Besuch. Bei uns soll das Ganze keinen Zoo-Charakter haben, wir wollen den Tieren ein schönes Zuhause bieten und unsere Besucher glücklich machen". Deswegen ist der Katzentempel auch darauf angewiesen, dass die Gäste nicht nur zum Katzenstreicheln herkommen, sondern auch etwas essen und trinken. Das Besondere am Speise- und Getränkeangebot des Katzentempels: Alle Gerichte und Getränke sind vegan, da für die Besitzer Tierliebe nicht beim Tierschutz aufhört, sondern sich auf die gesamte Lebensweise bezieht.

Frühstück

Frühstück | Hannah Wolf

Veganes Rührei mit Breze und Cappuccino - Hannah Wolf


Etwas skeptisch beäuge ich die Speisekarte, da ich vorher noch nie wirklich vegan gegessen habe. Das Angebot umfasst von Frühstück über Torten und warme Gerichte alles – nur halt vegan. Ich entscheide mich für Rührei und eine Breze mit Butter, dazu Cappuccino. Und ich bin angenehm überrascht, es schmeckt gar nicht so schlecht. Man muss sich zwar zu Anfang etwas an den Geschmack von veganem Rührei gewöhnen, aber lecker ist es allemal.

Nach dem Essen frage ich mich, ob der ganze Trubel den Katzen nach kurzer Zeit nicht zu viel wird. An den Wochenenden ist nämlich so viel los, dass man ohne Reservierung nur schwer einen Tisch bekommt. Aber das ist für die Stubentiger kein Problem, im hinteren Bereich des Cafés haben die sechs Katzen ein eigenes Zimmer, in das sie sich jederzeit zurückziehen können. Außerdem gibt es im Umgang mit den Tieren bestimmte Regeln, die jeder Gast einhalten muss. So darf man z.B. die Katzen nicht hochnehmen und rumtragen. Im Café sind die Katzen der Chef, sie bestimmen, wann gekuschelt wird.

Hannah und Gizmo

Hannah und Gizmo | Hannah Wolf

Leckerli für Gizmo - Hannah Wolf


Ein paar kleine Tricks gibt es jedoch. Ich bekomme eine Hand voll Katzenleckerlies und habe sofort die ungeteilte Aufmerksamkeit von Kater Gizmo, der die ganze Zeit seelenruhig schlafend neben mir lag. Seine Katzenzunge fühlt sich ganz rau an, als er mir gierig die Köstlichkeiten aus der Hand frisst. Die Leckerlies haben auch die Aufmerksamkeit vom dreibeinigen Kater Jack erregt. Langsam humpelt er in meine Richtung, entscheidet sich dann aber für die Gäste am Nachbartisch und lässt sich eine Weile kraulen, bevor er sich in sein Körbchen unter der Theke verzieht. Neben Gizmo, Jack, Robin und Saphira wohnen auch noch Ayla und Balou im Katzencafé, die ich aber leider nur kurz zu Gesicht bekomme.

Mittlerweile sitze ich schon seit über zwei Stunden im Café, die Zeit vergeht ziemlich schnell, wenn man sich mit den Katzen beschäftigt oder sie einfach nur beobachtet. Mir fällt auf, dass die Gäste bunt gemischt sind und aus allen Altersgruppen stammen. Kein Wunder, denn die Katzen haben irgendwie eine beruhigende Wirkung und schaffen eine entspannte Atmosphäre. Ich bin froh, dass ich den Weg von Passau nach München auf mich genommen habe. Zum Abschied drehe ich nochmal eine Runde im Café und verabschiede mich mit ein paar Streicheleinheiten von den Katzen. Als ich den Katzentempel verlasse, muss ich grinsen. Wer hätte das gedacht, sechs Katzen in einem Café, mitten in München. Glücklich schlendere ich zurück zur Bushaltestelle, denn das "Konzept Katzencafé" hat mich total überzeugt. Nicht nur Katzen aus dem Tierschutz wird geholfen, indem sie ein neues Zuhause bekommen, auch tierliebe Menschen, die selber leider kein Haustier halten können, haben die Möglichkeit, in den Genuss eines tierischen Freundes zu kommen.

In diesem Sinne: Bleibt tierisch! Eure Hannah.

 

Wer dem Café Katzentempel jetzt selbst einen Besuch abstatten möchte, sollte daran denken, rechtzeitig zu reservieren. Ihr findet das Café unter folgender Adresse:Türkenstr. 29; 80799 München






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über ediTIERt




So mancher wird sich denken, über Tiere zu bloggen ist doch langweilig.
Wir von ediTIERt wollen euch das Gegenteil beweisen und Leute in Passau und Umgebung besuchen, die für deren Wohl kämpfen. Aber auch andere spannende Themen rund um die besten Freunde des Menschen warten nur darauf, entdeckt zu werden. Wir freuen uns auf eine tierisch gute Zeit mit euch! Euer ediTIERt – Team: Eva, Dana und Hannah
P.S. Wir sind auch auf Facebook und Instagram vertreten!




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver