Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




authenTISCH kocht...  |  08.01.2018  |  11:30 Uhr

Der Duft von Curry, Masala und Kardamom

von Franziska Gerstenmayer

Lesenswert (18) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 2 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




Wer mich kennt weiß, ich koche gerne, ich esse gerne und ich gehe auch gerne essen. Wenn ich in eine neue Stadt komme, möchte ich erst einmal herausfinden wo es das beste Essen gibt. Genau das habe ich auch in meinem ersten Semester hier in Passau gemacht.
An den Tag, an dem ich mein Lieblingsrestaurant hier gefunden habe, kann ich mich noch genau erinnern. Es war schwül und die Hitze stand in den Gassen. Ich machte einen Spaziergang durch die Fuzo in die Altstadt und schlenderte durch das Gässchen mit den bunten Punkten am Boden (Höllgasse) und am Rathaus vorbei.
Als ich am Römerplatz stand stieg mir ein bekannter Duft in die Nase. Es war der Duft von Curry, Masala, Kardamom und vielen anderen Gewürzen die oft in indischen Gerichten enthalten sind. Der Geruch kam aus dem Chandni, das Restaurant gibt es schon seit über 25 Jahren in Passau.

Chandni - indisches Restaurant in Passau

Chandni - indisches Restaurant in Passau - Franziska Gerstenmayer


Es ist einer der Plätze in Passau, die mich vollkommen entschleunigen, weil dort alle immer freundlich und entspannt wirken. Ich fühle mich so wohl in diesem kleinen indischen Speiseraum und wäre am liebsten jeden Tag dort.


| Franziska Gerstenmayer

- Franziska Gerstenmayer



| Franziska Gerstenmayer

- Franziska Gerstenmayer


Seit meinem ersten Besuch war ich schon viele Male da, das Chandni hat mich noch nie enttäuscht. Und auch, wenn sie viel Auswahl haben und bestimmt für jeden etwas dabei ist, esse ich doch jedes Mal das gleiche. Das Gericht heißt Murg Korma. Das ist Hühnchen in Mandelsoße und eigentlich gar nicht scharf, wenn man es nicht - wie ich - extra dazu bestellt. Serviert wird das Gericht in einem kleinen Metalltöpfchen und mit Reis.

Murg Korma

Murg Korma - Franziska Gerstenmayer


Das Besondere an dem Essen in diesem Restaurant ist, dass das Fleisch immer auf der Zunge zergeht und die Gewürze immer perfekt zusammenpassen. Da es leider - aber auch berechtigt - nicht zu den günstigsten Lokalen gehört, kann ich nicht so oft dort essen gehen wie ich möchte. Deswegen interessierte es mich, ob ich mein Lieblingsgericht ganz einfach selbst nachkochen kann.


- Franziska Gerstenmayer


Weil ich ungefähr schon so lange in der Küche stehe wie ich auf der Welt bin, habe ich es mir selbst als Herausforderung genommen, ohne Rezept zu kochen. Stattdessen habe ich versucht zu "erschmecken", welche Gewürze und andere Zutaten in ein Murg Korma gehören.
Wie ich mich angestellt habe und ob auf meinen Geschmack Verlass ist, seht ihr im Video und lest ihr unten!

Fazit:
Also, es hat sich aufjedenfall gelohnt, Murg Korma einmal selbst zu kochen. Es hat lecker geschmeckt und ich war ganz zufrieden mit dem Ergebnis. ABER ich habe mich nachher schlau gemacht und mir verschiedene Rezepte angeschaut und da ist mir natürlich einiges aufgefallen.
Erstens gibt es ganz viele verschiedene Arten das Gericht zu kochen. Aber bei jedem Rezept wurden fast die gleichen Gewürze verwendet. Und diese Gewürze habe auch ich benutzt, also war ich wenigstens da auf der richtigen Seite. Aber statt Öl benutzt man in der indischen Küche "Ghee" das ist so etwas wie Butterschmalz.
Was mich gestört hat war, dass in meiner Soße viele Nussstückchen drin waren. Es hat so geschmeckt als hätte ich einfach geriebene Mandeln in die Soße geschüttet. Also habe ich mich auf die Suche gemacht und herausgefunden, wie ich dieses Problem lösen hätte können: Das Mandelmousse hätte einfach mit mehr Wasser immer wieder püriert werden müssen, bis es ganz weich und "stückefrei" ist. Nachher ist man eben immer schlauer ;)
Im Vorhinein habe ich mir schon gedacht, dass bei diesem Gericht das Fleisch in der Soße mitgekocht wird und es dadurch so weich ist. Dieser Verdacht hat sich bewahrheitet. Wenn ihr wollt, dass euer Essen intensiver schmeckt, könnt ihr das Fleisch in Jogurt und Gewürzen für ein paar Stunden oder über Nacht einwirken lassen.
Falls ihr genauere Fragen zum Kochen habt, könnt ihr uns gerne über Facebook oder Instagram schreiben und ich beantworte sie alle gerne!






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über authenTISCH – 08/15 ist aus!




Kein Bock auf 08/15 Essen in Passau? Kein Problem! Wir, Anne, Lissy, Franzi, Annabelle und Kathi nämlich auch nicht. Deshalb machen wir uns authenTISCH auf die Suche nach dem besten Burger Passaus oder versuchen herauszufinden, ob wir nicht genauso gute Cocktails mixen wie das Journey's! Seid gespannt auf eine kulinarische & spirituöse Reise durch die Dreiflüssestadt. Eines können wir euch schon jetzt verraten: 08/15 ist aus! Wir sind kein "typischer Foodblog", sondern absolut authenTISCH. Lust auf ein Abenteuer?
Stay tuned! Folgt uns auf Instagram und Faceboook!




Hier schreiben Studenten der Universität Passau. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Übung am Lehrstuhl für Medien und Kommunikation unter der Leitung von Professor Thomas Knieper erstellen sie ihre eigenen Blogs. Darin nehmen sie die Uni von innen unter die Lupe, testen Passaus Lifestyle-Qualitäten oder geben ihren Kommilitonen Tipps fürs Leben als Student.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver