Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Artikel Panorama

30.01.2015  |  18:00 Uhr

An die Kochlöffel - Fertig - Los!

Das Studenten-Kochduell 

von Lara Diebold

Lesenswert (7) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Das Wintersemester neigt sich dem Ende zu und die Semesterferien stehen vor der Tür. Wahnsinn, wie die Zeit mit euch verflogen ist. Da dieser Artikel wahrscheinlich der vorerst letzte sein wird, haben wir uns für euch zum Schluss etwas ganz Besonderes überlegt. Diesmal wurde es (nennen wir es) ernst. Consti, Sarah und ich haben unsere Kochkünste und Kreativität unter Beweis gestellt und sind gegeneinander angetreten.
Jeder durfte ein Gericht seiner Wahl zubereiten, welches wir dann unseren "Testessern" Lukas und Laura serviert haben. Die beiden waren es auch, die dafür zuständig waren, das Ganze am Ende mit Zahlen von Eins bis Fünf zu bewerten. Fünf ist die höchste Punktzahl, Eins die niedrigste. Damit unser Duell auch ein wenig strukturiert ablief, war ich für die Vorspeise, Consti für den Hauptgang und Sarah für die Nachspeise verantwortlich. Wir haben natürlich alles für euch gefilmt, damit ihr einen Eindruck bekommt, wie der Wettstreit ablief.

Meine Vorspeise war ein orientalischer Salat mit gebratenem Gemüse, Avocado und Chili-Erdnüssen - dazu ein Balsamicodressing.

Dafür benötigt ihr:

Salat eurer Wahl (Kopfsalat, Eisbergsalat, Radicchio, ...)
Tomaten
1 Zucchini
1 Avocado
Erdnüsse
Chiliflocken
Salz, Pfeffer
Knoblauchgewürz
Balsamicoessig
Olivenöl


Zuerst schneidet ihr die Tomaten, die Zucchini und die Avocado in kleine Würfel und bratet sie in einer Pfanne mit Olivenöl an. In der Zwischenzeit kümmert ihr euch um den Salat. Diesen zupft ihr gewaschen in eine große Salatschüssel. Nach ein paar Minuten könnt ihr das gebratene Gemüse zum Salat hinzugeben, da es nur ein bisschen angedünstet werden soll. Die Erdnüsse könnt ihr nach Belieben mit einer ordentlichen Ladung an Chiliflocken kurz in heißem Olivenöl schwenken und vor dem Servieren über den Salat geben. Um diesen anzumachen, gibt es die verschiedensten Variationen. Ich persönlich empfehle Balsamicoessig mit Knoblauchgewürz, Salz, Pfeffer und Öl. Am Besten schmeckt der Salat, wenn er lauwarm serviert wird.

Als Hauptspeise bereitete Consti Spaghetti mit einer pikanten Schafskäse-Paprika-Soße zu.

Dafür benötigt ihr:

500g Spaghetti
1 Zwiebel
Paprika (rot und gelb)
passierte Tomaten
1 Packung Schafskäse
Salz, Pfeffer
Chiliflocken
Oregano
Knoblauch

Zuerst wird eine gehackte Zwiebel mit etwas Olivenöl in einem kleinen Topf angeschwitzt. Sobald die Stückchen schön glasig sind, gebt ihr zwei geschnittene Paprika hinzu und bratet das Ganze ein paar Minuten an. Wenn ihr der Meinung seid, das genügt, kommen circa zwei Packungen passierte Tomaten hinzu. Das könnt ihr je nach Geschmack variieren. Die Tomatenmischung muss nun kurz köcheln. Anschließend könnt ihr euch auch schon (wie gewohnt) an das Aufkochen der Spaghetti machen. Zum Schluss zerbröckelt ihr eine Packung Schafskäse und rührt diese unter die Soße. Gut gewürzt mit Salz, Pfeffer, Chili, Oregano und Knoblauch schmeckt diese Kombination hervorragend!

Sarah servierte eine sehr kreative Nachspeise, die lecker und fruchtig schmeckte.

Dafür benötigt ihr:

1 Galiamelone
2 Mandarinen
Milch
Paradiescreme Zitrone (für "Anrührmuffel" beispielsweise die von Dr. Oetker)


Anfangs schneidet ihr die Galiamelone einmal in der Mitte durch und befreit sie mit einem Esslöffel von den Kernen. Da die zwei Hälften als kleine Schüsselchen verwendet werden sollen, höhlt ihr diese anschließend aus. Das Fruchtfleisch hebt ihr auf, weil es zum Schluss zu der Zitronencreme gegeben wird. Die ist übrigens sehr leicht gemacht, wenn ihr euch so wie wir für die Paradiescreme von Dr. Oetker entscheidet. Auf der Rückseite findet ihr auch jeweils die genauen Angaben, wie ihr sie zubereitet. Eine große Kunst steckt hier nicht dahinter. Man vermengt den Beutelinhalt mit der geforderten Menge Milch in einer Schüssel und rührt dies zu einer glatten, geschmeidigen Masse. Das Fruchtfleisch, welches ihr zur Seite gelegt habt, schneidet ihr in kleine Scheiben und hebt diese unter die Paradiescreme. Nun könnt ihr die Creme auch schon in die Melonenhälften geben und je nach Bedarf mit Mandarinen verzieren.

Wer in unserem "Battle" das Rennen machte, seht ihr in unserem kleinen Film. In diesem Sinne verabschieden wir uns erst einmal von euch. Wir hoffen, wir konnten euch inspirieren und es war der ein oder andere Artikel dabei, der euch gefallen hat. Danke, dass ihr uns dieses Semester so treu begleitet habt!
Jetzt viel Spaß mit unserem Video!

Alle Bilder und Videos Copyright bei Lara Diebold, Sarah Weber und Constantin Paschertz.






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über KitchenTales



Findest du auch das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen? Dann Welcome!
Wir - Anna, Chelsea und Sophie - wollen Euch nicht nur kulinarisch verwöhnen, sondern auch mit spannenden KitchenTales versorgen. Auf unseren Streifzügen durch die Küchen Passaus suchen wir nach großartigen Rezepten, interessanten Menschen und außergewöhnlichen Geschichten. Wir schauen sowohl auf den Teller, als auch hinter die Theken. Bleibt dran, wenn Ihr euch mit uns auf eine bunte Reise durch die Sphären der Kochkunst begeben wollt! KitchenTales: der Foodblog für Wissenshungrige!
Stay tuned for more! Folgt uns auf Instagram und Facebook!

Hier schreiben Studenten der Uni Passau. In Zusammenarbeit mit PNP-Campus erstellen sie ihre eigenen Blogs.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver