Icon Breadcrumb Sie sind hier:




Kein Bock mehr auf TK-Pizza?  |  06.11.2015  |  07:02 Uhr

Drei Klassiker werden #instafamous

von Christina Grünewald, Madeleine Thone

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 12 / 38
  • Pfeil
  • Pfeil




Und was machen die guten Vorsätze? Ihr wisst schon: weniger Handy in der VL, am Wochenende nacharbeiten, weniger feiern, sparen, mehr zu Hause kochen... Das neue Semester ist noch keinen Monat alt und wenn es euch so wie uns geht, hat die Motivation schon am zweiten Tag begonnen, ihre Koffer zu packen.

Mit diesem Post wollen wir sie herzlich wieder zurück einladen - zumindest wieder in die Küche. Dazu haben wir uns unsere drei klassischen Lieblingsgerichte genommen und sie den aktuellen Food-Trends angepasst: #local #healthy #lowcarb #vegan. Es lohnt sich sie allein für eure Instagram-Seite zu kochen, denn mit diesen Hashtags sammelt ihr Likes ohne Ende und vielleicht erreicht ihr sogar das Ziel eines Jeden und werdet #instafamous. Scherz beiseite: die Rezepte sind super lecker, gesund und studentenfreundlich.

#local

Kürbissuppe

Kürbissuppe | Christina Grünewald

#local - so lecker kann regionales Essen aussehen - Christina Grünewald


In Deutschland ist die Auswahl an lokalem Obst und Gemüse durchaus gering - im Herbst jedoch gibt es keinen Grund zu meckern. Denn wunderschöne Kürbisse sprießen dann hier aus der Erde. Eignen sich prima zur Dekoration, aber auch prima in einer Suppe. Das beste ist: so eine Suppe ist schnell in großer Menge zubereitet und schon hat man die ganze Woche zu essen. Yay!

Rezept für einen großen Topf:
Mengenangaben können je nach Geschmack angepasst werden

Zutaten:

  • Olivenöl
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • ca. 2cm Ingwer
  • 1 Hokkaido
  • 1 Butternut
  • 2 Süßkartoffeln
  • 4 Kartoffeln
  • 6 Möhren
  • Gemüsebrühe
  • Gewürzempfehlung: Cinque Parfums oder etwas Orientalisches
  • evtl. etwas Sahne oder Creme Fraiche
  • zur Dekoration Kürbiskerne und Kübiskernöl

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Knoblauch klein hacken und in etwas Olivenöl andünsten. Ingwer würfeln und hinzugeben.
  2. Hokkaido (ungeschält) und Butternut (geschält) klein schneiden. Süßkartoffeln, Kartoffeln und Möhren schälen und schneiden. Alles in den Topf und mit Brühe aufgießen. Gemüse weich kochen lassen.
  3. Mit Gewürzen abschmecken und püriern bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Es kann auch noch mehr Brühe hinzugefügt werden.
  4. Nach Belieben mit Sahne oder Creme Fraiche verfeinern. Mit Kübiskernen und Kübiskernöl servieren.

#lowcarb

Zucchini-Spaghetti

Zucchini-Spaghetti | Madeleine Thone

#lowcarb - der Klassiker Spaghetti Bolognese mal kohlenhydrat-arm - Madeleine Thone


Spaghetti Bolognese - der Klassiker schlechthin. Die gesunde und kohlenhydrat-arme Alternative zur Pasta sind die sogenannten Courgetti: also schmal geschnittene Zucchini-Streifen, die an Spaghetti erinnern und den Heißhunger danach befriedigen.

Rezept für zwei Portionen:

Zutaten:

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250g Rinderhack
  • 2 Dosen Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 100g Feta
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • Zimt, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilipulver, Kräuter
  • etwas Wein oder Rum

Zubereitung:

  1. Zucchini mit einem Spaghetti-Schäler (gibt es im Internet für ca. 4 Euro) in feine Nuden schälen, auswringen, salzen und in einer Schüssel bei Seite stellen
  2. für die Soße Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und in einem hohen Topf in etwas Öl glasig dünsten lassen. Hack hinzugeben und durchbraten lassen. Mit Tomaten ablöschen und einen Brühwürfel in der Soße komplett auflösen.  Mit Salz, Pfeffer, Kräutern, Paprika- und Chilipulver abschmecken. Mit etwas Zimt und einem Schuss Wein oder Rum veredeln. Auf niedriger Temperatur köcheln lassen
  3. Wasser in einem Wasserkocher erhitzen, über die Zucchini gießen und mit einem Handtuch bzw. Deckel abgedeckt ziehen lassen. Wärenddessen Feta in kleine Würfel schneiden und unter die Soße rüren. Zucchini abgießen, gut abtropfen und zusammen mit der Soße servieren.

#vegan

Veganes Mac and Cheese

Veganes Mac and Cheese | Christina Grünewald

Mac&Cheese mal #vegan - kaum zu glauben, aber schmeckt! - Christina Grünewald


Bei diesem Hashtag wollten wir mal was ganz Neues ausprobieren - bei der Kürbissuppe die Sahne weglassen kann ja schließlich jeder. Deswegen sind wir volles Risiko gegangen und haben veganes Mac&"Cheese" ausprobiert. Kritisch und skeptisch haben wir also aus Senf und Hefeflocken eine "Käsesoße" gezaubert - ohja, das klingt aber lecker! Aber im Ernst, der "Käse" zieht war keine Fäden aber schmeckt schon irgendwie käsig - und auf jeden Fall lecker.

Rezept für 4 Portionen:
dieses Rezept haben wir aus diesem Youtube-Video

Zutaten:

  • 400 g. Pasta
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 Tassen Cashewkerne
  • 1/4 Tasse Hefeflocken
  • 3/4 Tasse Wasser
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 Löffelspitze Kurkuma
  • 1 Löffelspitze Cayennepfeffer
  • evtl. Semmelbrösel

Zubereitung:

  1. Pasta kochen
  2. Cashewkerne (wer ebenfalls armer Student ist und keinen ultrastarken Pürierer hat, sollte diese am besten über Nacht in Wasser einweichen lassen - dann wird es cremiger als auf dem Foto), Knoblauch, Wasser, Hefeflocken, Zitronensaft, Senf, Chilipulver, Kurkuma und Cayennepfeffer aufpürieren bis eine homogene, cremige Masse entsteht.
  3. Mit heißer, abgetropfter Pasta vermengen und evtl. noch im Topf weiter aufwärmen
  4. optional: in eine Backform umfülen und mit Semmelbröseln bedeckt für 20 Minuten backen.

Wir hoffen wir konnten euch mit diesen Rezepten zum Kochen motivieren. Postet eure Kreationen gerne auf unsere Facebookseite oder nutzt den Hashtag #mittendrinn auf Instagram.

Gutes Gelingen, guten Appetit und bis zum nächsten Mal,

eure Christina und Madeleine






 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)
Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (Ziffer 8 – Facebook-Plugins)


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über MittendrINN




MittendrINN: Das sind Krissy, Laura, Christina, Madeleine, Marlene und Eileen. Wir wollen mehr Schwung und Farbe in euer Studentenleben in Passau bringen und versorgen euch deshalb zweimal die Woche mit Tipps aller Art rund um das Thema Lifestyle. Ob Partyspiele, Lerntipps oder günstige Studentenrabatte - wir haben jederzeit Anregungen und Ideen für euch auf Lager.

Ihr wollt immer up to date sein? Dann folgt unserem Blog. Denn wir sind MittendrINN.






Hier schreiben Studenten der Universität Passau. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Übung am Lehrstuhl für Medien und Kommunikation unter der Leitung von Professor Thomas Knieper erstellen sie ihre eigenen Blogs. Darin nehmen sie die Uni von innen unter die Lupe, testen Passaus Lifestyle-Qualitäten oder geben ihren Kommilitonen Tipps fürs Leben als Student.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver