Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




15.10.2015  |  18:00 Uhr

Warum ihr zur Zeit besser nicht rummachen solltet

von Kristin Knoll und Eileen Kier

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 15 / 38
  • Pfeil
  • Pfeil




Husten, Schnupfen, Heißerkeit – irgendwie ist doch gerade jeder Zweite krank und verteilt seine Bakterien munter im Vorlesungssaal. Auch uns hat es schon erwischt. Bei den letzten Blogtreffen gab es statt Kaffee einen leckeren Salbeitee.
Damit euch die nervige Grippe nicht gleich zu Beginn des Semesters die Laune verdirbt und ihr bald wieder eure Liebe verteilen könnt, solltet ihr besser weiterlesen.

Täglicher Anblick in der Uni

Täglicher Anblick in der Uni - Kristin Knoll


Ein paar Regeln:

  • Spart euch die Vorlesung um 08.00 Uhr früh – bleibt lieber daheim im kuscheligen Bett liegen (fällt sicher schwer, aber ist das Beste, glaubt uns)
  • Viel Trinken (und hier meinen wir keinen Alkohol!)

    Zur Verteidigung

    Zur Verteidigung | Kristin Knoll

    Zur Verteidigung - Kristin Knoll


  •  Habt immer ein Desinfektionsmittel zur Hand, um euch gegen eure kranken Freunde zu verteidigen
  •  Nur mit Mundschutz in die Uni - damit das tolle Accessoire nicht ganz so steril aussieht, haben wir ein kleines DIY für euch vorbereitet (wenn ihr mit den Einhörnern nicht klarkommt, könnt ihr auch eure kleinen Geschwister um Hilfe bitten)
  • Geht erkältet lieber nicht feiern um eure Bakterien erfolgreich auf der Tanzfläche zu verteilen
  • Für die Aufreißer unter euch: Haltet euch mit dem rummachen ausnahmsweise mal zurück um am nächsten Tag nicht das Fieberthermometer küssen zu müssen
  • Bettelt Mama um ein Fresspaket an, sie hilft dem armen kranken Kind sicher gerne
  • Mit Game of Thrones im Bett zu gammeln ist zwar auch okay, aber vergesst nicht eure Höhle auch mal zu verlassen um ein wenig frische Luft zu schnappen

    Unser bester Freund - die Taschentuchbox

    Unser bester Freund - die Taschentuchbox | Eileen Kier

    Unser bester Freund - die Taschentuchbox - Eileen Kier


  • Macht Taschentuch-Boxen zu eurem ständigen Begleiter – wir haben immer mindestens drei Stück am Start
  • Gönnt euch fünf Thermoskannen Tee am Tag – dann habt ihr auch genügend Bewegung, weil ihr alle zehn Minuten das stille Örtchen aufsuchen müsst

Bei Männerschnupfen: Geht lieber gleich zum Arzt!

Gute Besserung wünschen euch:
Krissy und Eileen






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über MittendrINN




MittendrINN: Das sind Krissy, Laura, Christina, Madeleine, Marlene und Eileen. Wir wollen mehr Schwung und Farbe in euer Studentenleben in Passau bringen und versorgen euch deshalb zweimal die Woche mit Tipps aller Art rund um das Thema Lifestyle. Ob Partyspiele, Lerntipps oder günstige Studentenrabatte - wir haben jederzeit Anregungen und Ideen für euch auf Lager.

Ihr wollt immer up to date sein? Dann folgt unserem Blog. Denn wir sind MittendrINN.






Hier schreiben Studenten der Universität Passau. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Übung am Lehrstuhl für Medien und Kommunikation unter der Leitung von Professor Thomas Knieper erstellen sie ihre eigenen Blogs. Darin nehmen sie die Uni von innen unter die Lupe, testen Passaus Lifestyle-Qualitäten oder geben ihren Kommilitonen Tipps fürs Leben als Student.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver