Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





  • Artikel 8 / 13
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Innstadt gefällt sich so wie sie ist: schräg und bunt, wie die Häuschen, die sich in den kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster aneinanderreihen. Touristen-Horden, die mit Selfie-Sticks und beigefarbenen Cargohosen jeden kleinsten Winkel fotografieren, überlässt sie lieber der Altstadt. Innstadt - das ist Kiez: die Leute kennen sich, manche besser, manche schlechter. Selbstbewusst ist sie, abgegrenzt durch den Inn vom Rest der Stadt. Vielleicht ist genau das so besonders. Hier sind ein paar Anlaufstellen, wenn ihr mal ein bisschen Kiez-Flair spüren wollt:

Blick vom KaffeeWerk

Blick vom KaffeeWerk | Lea Zugschwerdt

Blick vom KaffeeWerk - Lea Zugschwerdt


KaffeeWerk
Kommt man von der Innbrücke, begrüßt es einen praktisch schon: das KaffeeWerk oder "der charmante Türsteher der Innstadt". Direkt am Kirchenplatz mit Blick auf stuckverzierte Häuserfassaden und die St.-Gertraud-Kirche kann man in den Liegestühlen den besten Kaffee der Stadt genießen (von den Kuchen ganz zu schweigen). Die Inneneinrichtung ist zusammengewürfelt: hier ein abgewetztes Sofa, da ein ausgefranster Sessel und bunte Bilder an den Wänden - alternativ wie im Szenecafé in Kreuzberg oder Neukölln. Auch die Schwiegereltern aus Starnberg könnte man ins Kaffeewerk einladen. Warum? Einfach weil sich dort jeder wohlfühlt. Kirchenplatz 3

Wahn`s Inn

Wahn`s Inn | Lea Zugschwerdt

Wahn`s Inn - Lea Zugschwerdt


Wahn's Inn
Wortspiele mit "Inn" werden in Passau eigentlich nie langweilig. Das dachten sich wohl auch die Gründer vom Wahn's Inn vor 20 Jahren. Die urige Kneipe mit ihren unzähligen Whiskeysorten und der wohl größten Spielesammlung der Welt ist eine Institution. Oder wie die Chefin sagt: der pure Wahnsinn. Und was gibt es besseres als einen Spieleabend? Freundschaften können entstehen oder für ein, zwei Stunden auch mal zerbrechen. Am meisten Spaß macht das definitiv im Wahn's Inn. Löwengrube 0

Bäckerei Ratzinger

Bäckerei Ratzinger | Lea Zugschwerdt

Bäckerei Ratzinger - Lea Zugschwerdt


Bäckerei Ratzinger
Kaum größer als ein durchschnittliches Badezimmer ist sie, die Bäckerei Ratzinger. Kein Schnick-Schnack, kein Hochglanzmagazin-Interieur, stattdessen einfache Körbe gefüllt mit Brötchen und Brezen. Die Begrüßung? Immer warm, immer herzlich. Während die Anzahl großer Backfilialen stetig steigt, nimmt die Qualität exponentiell ab. Hier ist das anders: der Familienbetrieb stellt in der Backstube alles selbst her, das Bäckerhandwerk wird seit Generationen weitergegeben – industriell hergestellte Teiglinge aus Polen sucht man hier vergebens. Ein Morgen in der Innstadt: ohne die Bäckerei Ratzinger wäre er nur halb so schön. Löwengrube 6

Venti Tre

Venti Tre | Lea Zugschwerdt

Venti Tre - Lea Zugschwerdt


Venti Tre
Pizza, Pasta e Amore: bekommt man alles im Venti Tre in der Schmiedgasse. Eine italienische Mama, die mit mehlbestäubter Schürze den Kochlöffel schwingt und italienische Lieder singt? Genau so schmeckt das Essen dort! Innen wird man von warmen Rottönen und viel Holz in Empfang genommen, im Sommer lässt sich das "La Dolce Vita" auf der großen Terrasse genießen. Das Gewölberestaurant war einst eine Brauerei, an den Wänden entdeckt man das verblichene Logo der Innstadt Brauerei mit dem Slogan "Heute. Immer. Innstadt.". Wenn es das mal nicht auf den Punkt bringt. Schmiedgasse 23

Colors

Colors | Lea Zugschwerdt

Colors - Lea Zugschwerdt


Colors
Einmal Musik, bitte! So bunt wie die Konzerte im Colors sind, sind auch die Besucher. Vom Arzt bis zum Handwerker ist alles dabei: egal ob Studenten, Schüler oder Einheimische. Im Colors wird getrunken, gespielt, getanzt und geredet. Draußen kann man gegen einen geringen Unkostenbeitrag selbst grillen und drinnen sein Glück beim Billard oder Kicker versuchen. Die Einrichtung ist ein bisschen in die Jahre gekommen - Shabby-Chic wie man heute so schön sagt. Das kümmert aber keinen, denn genau das macht die Musikbar aus. Mariahilfstraße 8

Eins dürfte euch beim Lesen klargeworden sein: entweder ist die Innstadt wirklich wunderschön oder die Autorin übertreibt maßlos. Damit ihr euch für ersteres entscheidet, gibt es hier ein kleines Video mit Impressionen und eine Karte, damit ihr bei einem Ausflug in die Innstadt die Hotspots nicht verpasst.

 

Eure Lea

vom KLEINstattgroßSTADT-Team

+++ Folgt uns doch auch auf Instagram und hinterlasst uns ein Like auf Facebook! +++






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über KLEINstattgroßStadt




Wer braucht schon Berlin, Hamburg oder München, wenn man in Passau studieren kann? Kleine verwinkelte Gassen und italienisches Flair statt grauem Betondschungel. Wer jetzt aber mit einem 08/15-Stadtführer rechnet, der Bilder vom Dom und der Ortsspitze präsentiert, täuscht sich. Wir von KLEINstattgroßSTADT zeigen euch versteckte Ecken und bunte Plätze - gemischt mit ein bisschen Geschichte. Passau aus einem anderen Blickwinkel. Wir sagen: Klein ist definitiv das neue Groß!

Eure Rike, Lissy, Kristina, Leah, Chris und Lea

P.S.: Folgt uns auch auf Facebook und Instagram!




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver