Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




Passau  |  09.05.2017  |  14:31 Uhr

Last but not least...

Wir verabschieden uns

Lesenswert (7) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 23
  • Pfeil
  • Pfeil




Einigen von euch ist sicher aufgefallen, dass wir schon länger nichts mehr von uns haben hören lassen. Das liegt daran, dass wir alle in Richtung Bachelorabschluss steuern und ziemlich eingespannt sind mit Praktika, Bachelorarbeit und Projekten. Deswegen haben wir entschieden, dass es am besten ist, mit dem Blog aufzuhören. Die Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen und mit diesem letzten Eintrag wollen wir uns von euch verabschieden und euch erzählen, was wir, die übrig gebliebenen drei HUMANSOFPASSAU-Bloggerinnen, in naher Zukunft so vorhaben.

 Leila

Leila auf der "Great Wall of China" letzten April

Leila auf der "Great Wall of China" letzten April | Leila Oueslati

Leila auf der "Great Wall of China" letzten April - Leila Oueslati


Man glaubt es kaum, aber seit der Gründung unseres Blogs sind schon eineinhalb Jahre vergangen. In diesen drei Semestern habe ich eine Menge erlebt und ich bin froh, so viele einzigartige Humans getroffen zu haben. Es war nicht immer leicht jemanden zu finden, der sich uns anvertraut und darüber hinaus seine Geschichte auch noch veröffentlichen lässt. Doch sind unsere Humans einmal warm geworden, dann sprudelte es nur so aus ihnen heraus. Besonders gerne erinnere ich mich an Frau Westphal, die als Taxifahrerin einige extraordinäre Geschichten auf Lager hatte und uns sehr zum Lachen brachte. Bis wir dann das Titelbild zustande gebracht haben, hat es eine gefühlte Ewigkeit gebraucht, doch der Spaß fehlte dabei durchaus nicht!

Es fällt mir nicht leicht unseren liebevoll aufgebauten Blog nun ruhen zu lassen, aber die Zukunft ruft und da bleibt leider nicht mehr genug Zeit. Das Studium begleitend absolvierte ich letzten Sommer ein zweimonatiges Praktikum in der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Heise Medien in Hannover und  bin danach immer mal wieder rumgereist. Nun steht das letzte Semester vor der Tür. Dieses widme ich meiner Bachelorarbeit und zwei weiteren Seminaren. Da dies jedoch meine letzten Monate in Passau sind, werde ich meine restliche Zeit auf jeden Fall genießen und mich durch die Abschlussarbeit auch nicht vom Feiern in Passaus Nachtleben oder vom Grillen auf der Innwiese abhalten lassen. Der Charme und der Flair unserer schönen Dreiflüssestadt wird mir unglaublich fehlen und ich werde die Erinnerungen mit den vielen tollen Humans niemals vergessen.

Anna

Anna während ihres Praktikums beim Radio

Anna während ihres Praktikums beim Radio | Anna Maucher

Anna während ihres Praktikums beim Radio - Anna Maucher


Ich habe die Zeit als Teil des Blogs wirklich genossen. Es war manchmal schwierig und nicht immer ist alles glatt gelaufen, aber ich bin wirklich stolz auf unsere Artikel, wie sich das Projekt entwickelt hat und vor allem, dass wir so tolle Humans gefunden haben. Auch, wenn ich das Schreiben liebe und vorhabe, mal wieder einen eigenen Blog zu starten, wende ich mich jetzt erstmal meinem eigentlichen Berufswunsch zu: Dem Radio. Dafür war ich die letzten Monate für ein Praktikum in München und bin erst seit Kurzem wieder in Passau. Und ich muss sagen: Ich habe diese wunderschöne Stadt und ihre Menschen ganz schön vermisst. Ab Herbst werde ich neben meiner Bachelorarbeit beim Radio arbeiten und muss meiner jetzigen Heimat dafür wieder den Rücken kehren. Der Abschied von Passau ist mir schon letztes Jahr schwer gefallen. Und es wird mir auch in vier Monaten schwer fallen, wenn ich mein letztes "aktives" Semester beendet habe und nur noch für ein paar Besprechungen nach Passau kommen werde. Es ist eben doch ein Unterschied, spontan nach der Uni am Inn entlang zu spazieren, auf der Innwiese zu grillen und nach der Dult eine kleine Nachtwanderung nach Hause zu unternehmen, oder, ob man sich erstmal eine Übernachtungsmöglichkeit fürs Wochenende suchen muss. Aber ich möchte auch neue Erfahrungen sammeln und deswegen soll man aufhören beziehungsweise umziehen, wenn‘s am schönsten ist.

Ich bin sehr dankbar für die Humans, die ich für den Blog mit Fragen durchlöchern, aufnehmen und beobachten durfte. Da war die Künstlerin Elke Rott, die, nachdem wir bei Tee und Plätzchen über Dozenten gelästert haben (zur Erinnerung: Sie hat ein Semester mit uns studiert), mir ein Kunstwerk von ihr schenkte. Oder der nette Flüchtlingshelfer Markus, den wir spontan am Bahnhof angesprochen haben, nachdem unsere eigentliche Idee nicht geklappt hatte. Oder, als mir die liebe Mitarbeiterin des Tattoo-Studios zur Begrüßung ein Glas Wasser bringen musste, weil ich zur falschen Adresse den Berg in der Neuburgerstraße hochgeradelt und dann zu spät und durchgeschwitzt beim richtigen Studio angekommen bin. Oder die Standbesitzer auf dem Tollwood, die mir beim Interview in jedem Nebensatz mit einem Augenzwinkern ihre Produkte verkaufen wollten. Das sind alles Erinnerungen und Begegnungen, die ich nicht missen möchte. Und deswegen werde ich den Blog mit einem weinenden und einem lachenden Auge beenden und mich immer gern an die Zeit mit meinen Bloggerinnen erinnern.

 Caro

Caro auf der Veste Oberhaus in Passau

Caro auf der Veste Oberhaus in Passau | Caroline Kaiser

Caro auf der Veste Oberhaus in Passau - Caroline Kaiser


Wie schreibt man eigentlich einen Blog? Um das herauszufinden habe ich mich mit voller Neugierde für den Bloggen-Kurs an der Universität Passau angemeldet. Das daraus ein so tolles Projekt entsteht, hätte ich mir anfangs nicht träumen lassen. Mit den "HUMANSOFPASSAU" habe ich nicht nur gelernt, wie man spannende Blogeinträge verfasst. Ich habe auch interessante Persönlichkeiten getroffen, lustige Interviews geführt und in Sachen Kameraführung Neues dazugelernt. Ich erinnere mich noch, als ich zufällig die Imkerin Christine Dehof kennengelernt habe und bei der Bandprobe von "Urtyp Inferno" lauschen durfte. Die Donau-Schiffahrt mit dem Nikolaus Julian Schröger bleibt ebenso unvergessen. Das Bloggen hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich will mich auch weiterhin mit dem Thema auseinandersetzen. Die Zeit mit den "HUMANSOFPASSAU" ist leider viel zu schnell vergangen. Aber nun muss jeder seinen eigenen Weg gehen und sich seinem Studium und seiner weiteren Karriere widmen.

Ich habe in den letzten Semesterferien ein sechswöchiges Praktikum beim Regionalsender "Isar TV" in Landshut absolviert. Der Bereich Fernsehjournalismus interessiert mich persönlich sehr, deshalb habe ich mir einen Einblick in die redaktionelle Arbeit vor und hinter der Kamera verschaffen wollen.Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen. Jetzt könnte ich mir sogar vorstellen, meine berufliche Laufbahn in Richtung Fernsehen einzuschlagen. Aber darüber will ich mir jetzt noch nicht den Kopf zerbrechen. Jetzt konzentriere ich mich erst einmal auf mein restliches Studium. Im Sommer werde ich meine Bachelorarbeit schreiben und dann Passau vorerst verlassen. Aber vielleicht komme ich irgendwann wieder hierher zurück. Ich hoffe, euch hat unser Blog gefallen und vielleicht konnten wir ja den ein oder anderen dazu motivieren, eigene Blogeinträge zu verfassen.

--------------------------------------------------------------

Wir hatten unglaublich viel Spaß und wollen jedem von euch danken, dass ihr uns die Zeit über begleitet habt. Wir konnten viel lernen, uns entwickeln und natürlich super tolle HUMANSOFPASSAU kennen lernen. Hoffentlich lesen wir uns irgendwann mal wieder! Und ein letztes Mal:

Eure HUMANSOFPASSAU-Bloggerinnen






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über HUMANSOFPASSAU




Eine Stadt - viele Gesichter.
Wir wollen euch mit unserem Blog einen Einblick in inspirierende Lebensgeschichten der Menschen in Passau geben.
Auf euch warten besondere Straßeninterviews - von witzigen bis hin zu ernsten und ganz besonderen, persönlichen Geschichten. Lasst euch überraschen, welche einzigartigen Menschen hinter ihren alltäglichen Masken stecken. Vielleicht betrachtet ihr sie das nächste Mal mit ganz anderen Augen.
Folgt unserem Blog und erfahrt Außergewöhnliches über die HUMANSOFPASSAU!

Eure Caro, Leila, Anna, Veronika, Hannah und Ramona


Hier schreiben Studenten der Universität Passau. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Übung am Lehrstuhl für Medien und Kommunikation unter der Leitung von Professor Thomas Knieper erstellen sie ihre eigenen Blogs. Darin nehmen sie die Uni von innen unter die Lupe, testen Passaus Lifestyle-Qualitäten oder geben ihren Kommilitonen Tipps fürs Leben als Student.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver