Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




20.07.2017  |  09:00 Uhr

Ist das die Ernährung der Zukunft?

Astronautennahrung für Alle

von Lara Geisen

Lesenswert (15) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 4 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Astronautennahrung insziniert

Astronautennahrung insziniert | Lara Geisen

Astronautennahrung insziniert - Lara Geisen


Ernährungstrends kommen und gehen. Was heute absolut angesagt ist, kann morgen schon überholt und altmodisch sein. Keine Thematik wird häufiger diskutiert und über den Haufen geworfen als die der Ernährung mitsamt ihrer Vor- und Nachteile. Irgendwie ist ja auch klar warum: Essen mag jeder, die einen mehr, die anderen weniger. Warum also nicht mal etwas Neues probieren? Genau das habe ich mir auch gedacht, als ich im Internet vom Trend der Flüssignahrung gelesen habe.

Das Pulver zum Anrühren

Das Pulver zum Anrühren | Lara Geisen

Das Pulver zum Anrühren - Lara Geisen


Flüssignahrung an sich kenne ich schon länger. Die Werbung für Protein- und Abspeckshakes ist überall zu finden, doch ein etwas neuerer Trend ist die Entwicklung von sogenanntem "intelligent food". Das deckt den Nährstoff- und Kalorienbedarf komplett und wird umgangssprachlich auch Astronautennahrung genannt. Es geht also nicht um Abnehmen oder Muskelaufbau, sondern um einen Nahrungsersatz, der die Bedürfnisse des Körpers kennt und keine weiteren Mineralstoffe oder Vitamine benötigt. Die Idee der Entwickler war, vor allem berufstätigen Menschen eine gesunde und zeitsparende Alternative für die Ernährung zu bieten. Stundenlanges und aufwendiges Kochen wäre damit überflüssig. Das Wunder-Pulver wird einfach mit 300ml Wasser angerührt und schon hat man eine vollwertige Mahlzeit. Inhaltsstoffe sind vor allem Soja-Eiweiß und Maltodextrin (wasserlösliches Kohlenhydrat-Gemisch). Wem das zu eintönig ist, dem werden verschiedene "Rezeptvorschläge" angeboten, bei denen geschmacklich unterschiedliche Pulver zu dem Shake hinzugefügt werden. Prinzipiell bin ich ein Fan von richtigem Essen, fand die Idee der Flüssignahrung aber interessant. Sollte mich der Unistress mal wieder komplett eingenommen haben und ich keine Zeit zum Kochen finden, wäre so ein Shake vielleicht eine echte Alternative. Also habe ich mich im Internet auf die Suche begeben und die richtige Astronautennahrung für mich gefunden.

Leider klingt der Name Astronautennahrung um einiges interessanter und cooler, als der eigentliche Shake dann schmeckt. Irgendwie hatte ich komplett skurrile Mahlzeiten aus der Tube im Kopf, als ich das erste Mal davon gehört habe. Dem war leider nicht so. Ich habe mir zwar schon gedacht, dass Flüssignahrung richtiges Essen niemals toppen wird, aber irgendwie hatte ich gehofft, dass der Shake wenigstens ein bisschen schmeckt. So als Notlösung für besonders stressige Tage quasi.
Die Zubereitung ist zwar super einfach und schnell, schmecken tut mir das Endprodukt aber leider absolut nicht. Ich habe eher das Gefühl Pappe oder flüssigen Brotteig zu trinken. Außerdem habe ich das Salz total rausgeschmeckt. Wenn ich mich für Flüssignahrung entscheide, sollte diese schon schmecken. Vor allem auch ohne das Hinzufügen weiterer Zutaten, sonst geht der Sinn dahinter meiner Meinung nach verloren. Für mich ist Astronautennahrung also ab sofort kein Thema mehr, nach dem Experiment gab es dann auch erstmal Quesadillas.

Das Essen danach

Das Essen danach | Lara Geisen

Das Essen danach - Lara Geisen


Ernährungstrends hin oder her. Am Ende sollte jeder essen, was er mag. Die Fans der Flüssignahrung können diese gerne weiter trinken, allerdings ohne mich. Inwiefern dieser bestimmte Trend kommerzialisiert wird, bleibt abzuwarten, wobei ich dem Ganzen eher skeptisch gegenüber stehe. Der Reiz von Essen liegt doch in dem gemeinsamen Kochen und Verzehren und darf dabei auch mal länger dauern. Die Zeit für ein gesundes, leckeres Essen sollte man sich nehmen. Egal wie stressig der Alltag sonst ist. Es muss ja auch nicht immer das 3-Gänge-Menü sein, schnelle und einfache Rezepte gibt es genug. Den Geburtstagskuchen ab sofort nicht mehr zu essen, sondern als einen Shake zu trinken, kann ich mir einfach nicht vorstellen. Wobei: Wer weiß schon, was in ein paar Jahren ist, am Ende kommt es sowieso immer anders, als man denkt.






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über Hä?!



Das ganze Spektrum der Gesellschaft wird immer schnelllebiger. Alte Strukturen sind oft schon überholt, bevor sinnvolle Alternativen entstehen. Dieser Blog gibt euch einen Einblick in das, was sein könnte. Wir werden euch aber auch aufzeigen, welche neuen Trends sinnvoll sind... und welche eben nicht.
Seid mit Facebook immer up to date!

Eure Hä?!-Crew Martin, Maxi, Lara, Steffi & Elli

Hier schreiben Studenten der Uni Passau. In Zusammenarbeit mit PNP-Campus erstellen sie ihre eigenen Blogs.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver