Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...




19.05.2015  |  14:00 Uhr

Slice of a pig with balls

Michaela Spannlang vom Alten Bräuhaus über die bayerische Wirtshauskultur

von Magnus Petz

Lesenswert (42) Lesenswert kommentierenKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ohne Maß Bier geht´s nicht.

Ohne Maß Bier geht´s nicht. | Magnus Petz

....... - Magnus Petz


Vom Tellerwäscher zum Millionär oder in diesem Fall: von der Bedienung zur Inhaberin. Mit ihren zarten 33 Jahren ist Michaela Spannlang schon seit sechs Jahren die starke Frau des Alten Bräuhauses am Römerplatz. Im Interview spricht sie über bayerische Wirtshauskultur, ihre lustigsten Stammtischgeschichten und erklärt dem zuagroasten Japaner Schweinsbraten auf Englisch.


 

Wie schwierig ist es als Frau, sich in solch einer Männerdomäne wie dem bayerischen Wirtshaus durchzusetzen?

Spannlang:
Also anfangs, als ich es übernommen habe, da war ich 29 oder 28. Da war natürlich das Gerede groß: "Ja mein Gott, jetzt möcht so a junges Madl ein bayerisches Wirtshaus übernehmen. Wie soll das eigentlich funktionieren?" Da war´s natürlich schon schwierig, aber man wächst mit seinen Aufgaben. Mittlerweile kann ich mich schon sehr gut behaupten, man erarbeitet sich den nötigen Respekt, sag ich mal. Man muss halt einfach ein bisserl austeilen können.

Warum ist das Alte Bräuhaus deiner Meinung nach "bayerischer" als andere Wirtschaften in Passau?

Schon von weitem erkennbar: Das Messingschild des alten Bräuhauses

Schon von weitem erkennbar: Das Messingschild des alten Bräuhauses | Magnus Petz

Schon von weitem erkennbar: Das Messingschild des alten Bräuhauses - Magnus Petz


Spannlang:(wiederholt die Frage für sich) Ja gut, wir haben eigentlich meiner Meinung nach in der Stadt schon das einzige Lokal, das noch so urig eingerichtet ist, das nicht irgendwie auf neumodern macht. Es ist halt einfach urig, wir haben viele Stammtische, viele Passauer, die herkommen. Ich glaub, das macht´s irgendwie aus. Natürlich haben wir auch viele Touristen da, da sind wir auch froh drum, dass wir die haben.

Erzähl doch mal deine lustigste Stammtischgeschichte!

Spannlang:
Wir haben zum Beispiel einen am Stammtisch sitzen, der ist Bayernfan. Und der zahlt definitiv keine Zeche, die 18,60 EUR lautet. Da kriegen wir halt echt immer eine auf den Deckel. Oder wir lassen uns wieder irgendeinen Spaß mit dem Essen einfallen. Den Leuten war die Portion zu wenig, dann kriegen sie halt nochmal eine Portion, aber die ist dann doppelt so groß. Ach, jeder Tag ist irgendwie lustig, schon allein mit den Touristen. "Wir müssen auf´s Schiff", und dass ein Wurstsalat mal eine Viertelstund´ dauern kann, das ist ja auch klar.

Wie erklärst du einem japanischen Gast Schweinsbraten mit Semmelknödeln in feinstem, bayerischem Englisch?

Spannlang: (in breitestem Niederbairisch) A Schweinsbraten is a pig, a slice of a pig with balls and it tastes good.

Ist der Niederbayer trinkfreudiger als der Rest seiner bayerischen Artgenossen?

Spannlang: Ja, definitiv.

Warum?

Das alte Bräuhaus am Römerplatz

Das alte Bräuhaus am Römerplatz | Magnus Petz

Das alte Bräuhaus am Römerplatz - Magnus Petz


Spannlang: Die haben einfach noch ein anderes Gemüt. Die mögen sitzen, die mögen reden, die mögen unter Leuten sein. Die haben nicht so einen Stress, die sind einfach gemütlich.
Wie überzeugst du einen Norddeutschen auf sein geliebtes Pils zu verzichten und stattdessen auf ein kühles Helles umzusteigen?
Spannlang: (überlegt) Hmm, ist auch hell, auch blond und es ist mehr im Glas. Weil Pils hat ja 0,33 und Helles 0,5 Liter und der Preis ist derselbe und deswegen würde ich sagen: Da ist mehr drin und es schmeckt genauso gut.

Beschreibe dein Bräuhaus in zwei bis drei Sätzen!

Spannlang: Das Bräuhaus steht für urige Wirtshauskultur, gschmeidige Leute und nette Gespräche, guten Service und traditionell urig-bayerische Küche. Und ab und an natürlich auch noch kombiniert mit Musik- oder Kabarettabenden.

Eine nette Randnotiz zum Schluss: Nach dem 2. Weltkrieg beherbergte das Bräuhaus eine Zuckerwarenfabrik, die aber kurz darauf wegen Hochwasserschäden schließen musste. Auf der Homepage des Alten Bräuhauses wird dies folgendermaßen kommentiert: "So haben wir unseren drei Flüssen nicht nur die Einzigartigkeit des Stadtbildes zu verdanken, sondern auch den Umstand, dass wir hier nicht vor Brausepulver und Kaugummi, sondern vor Bier und Schweinsbraten sitzen."

In diesem Sinne, Mahlzeit!






comments powered by Disqus


Dokumenten Information
Copyright © PNP-Campus 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Über DieLausbuam




Servus und Hallo!

Als sogenannte "Zuagroaste" (Zugereiste) wollen wir, die Lausbuam, unsere neue Heimat Niederbayern aus einer satirischen Perspektive für euch entdecken. Wir geben zu allem unseren Senf, sei es der hiesige Dialekt oder die niederbayerische Schmankerlküche, ohne dabei die Einheimischen zu sehr "tratzen" (ärgern) zu wollen.

Über Anregungen und Ideen via Facebook freuen sich eure Lausebengel Magnus, Gerald und Basti.




Hier schreiben Studenten der Universität Passau. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Übung am Lehrstuhl für Medien und Kommunikation unter der Leitung von Professor Thomas Knieper erstellen sie ihre eigenen Blogs. Darin nehmen sie die Uni von innen unter die Lupe, testen Passaus Lifestyle-Qualitäten oder geben ihren Kommilitonen Tipps fürs Leben als Student.




Limitierte Aktion


Jetzt das Studentenabo der Passauer Neuen Presse bestellen und gratis BIBBAG sichern! [mehr]








realisiert von Evolver